Wissenschaftler entwickeln neue Windenergietechnologie in Brasilien

wind

Vergleich zwischen konventioneller Windtechnologie und AWE (Airborne Wind Energy) Foto: ufsckite
Datum: 05. Oktober 2021
Uhrzeit: 16:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Um die Windenergie wirtschaftlicher und effizienter in Strom umzuwandeln, wird in Brasilien an der Bundesuniversität von Santa Catarina (UFSC) eine neue Windenergietechnik entwickelt. Die Wissenschaftler der UFSCkite-Gruppe arbeiten an einem Prototyp, bei dem die herkömmlichen Türme durch ein Kabel ersetzt werden und anstelle der Flügel eine Art Drache verwendet wird. Laut Professor Alexandre Trofino, der das Projekt koordiniert, ist es auf diese Weise möglich, die Windenergie in sehr großen Höhen zu nutzen, die für herkömmliche Türme unzugänglich sind. Ihm zufolge kann die Höhe mit der neuen Technologie etwa sechshundert Meter erreichen. „Durch den Einsatz von Kabeln kann der Flügel in großen Höhen betrieben werden, im Falle der von uns eingesetzten Technologie in sechshundert Metern Höhe, wo an vielen Standorten stärkere und häufigere Winde herrschen. Dadurch werden nicht nur die Produktions- und Installationskosten gesenkt, sondern erneuerbare Energien werden auch billiger. Auch die Tierwelt profitiert von dieser neuen Technologie. Mit dieser Technologie ist nun möglich, die Ankunft von Vögeln zu erkennen und die Flügeloperation von der Zugroute abzulenken, um den Tod vieler Vögel zu vermeiden“, so Trofino. Weltweit gibt es fünfundfünfzig Forschungsgruppen, die sich mit dieser Art der Windenergieerzeugung beschäftigen. Die UFSCkite-Gruppe ist ein Pionier und einzigartig in Lateinamerika, die Tests mit den Prototypen befinden sich bereits in der Endphase. Professor Alexandre Trofino erklärt, dass Investitionen für die Kontinuität des Projekts von grundlegender Bedeutung sind. Die Gruppe strebt Partnerschaften an und sieht ein Potenzial zur Versorgung des heimischen Marktes.

„Nach Angaben europäischer Unternehmen und Universitäten dürfte [diese Technologie] innerhalb von fünf bis zehn Jahren auf den Markt kommen. Die Frage ist: Werden wir diese Technologie kaufen oder verkaufen, wenn sie auf dem Markt ist? Wenn wir verkaufen wollen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um zu investieren“, betont Trofino. Nach Schätzungen der Bundesregierung wird der Anteil der Windenergie an der Stromerzeugung bis 2029 auf siebzehn Prozent steigen. Derzeit liegt sie bei etwa zehn Prozent. Brasilien ist weitgehend abhängig von Wasserkraftwerken, die mehr als zwei Drittel der Energieerzeugung des Landes ausmachen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.