Rio erhält Recyclingzentrum für Elektroschrott

schrott

Rio de Janeiro erhält in dieser Woche ein Sammel- und Recyclingzentrum für Elektroschrott (Foto: Marcello Casal jr/Agência Brasil)
Datum: 11. Oktober 2021
Uhrzeit: 17:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Rio de Janeiro erhält in dieser Woche ein Sammel- und Recyclingzentrum für Elektroschrott. Die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaats wird die siebte brasilianische Stadt sein, die der Bevölkerung diesen Dienst anbietet. Nach Angaben des Umweltministeriums (MMA) sollen bis Ende November in insgesamt zehn Hauptstädten ähnliche Punkte installiert werden. Die Zentralstellen wurden im Juni dieses Jahres eingerichtet und befinden sich nach Angaben des MMA bereits in Campo Grande, Florianópolis und Vitória, im Bundesdistrikt, in Maceió und Manaus. In Rio wird die Zentrale am Donnerstag (14.) eingeweiht. Curitiba, Goiânia und Fortaleza werden die nächsten Hauptstädte sein, die diesen Dienst erhalten.

Das Umkehrlogistikzentrum für elektrische und elektronische Produkte wird in Realengo, in der Westzone von Rio de Janeiro, angesiedelt sein. Neben dem Sammelpunkt wird die Stadt von der Verwaltungsstelle mit einer Logistik versorgt, die den richtigen Bestimmungsort für das Recycling von Elektronik garantiert. „Die unzureichende Entsorgung von Abfällen hat unzählige Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung und die Umwelt“, so der Sekretär für Umweltqualität des MMA, André França. Die letzte Woche veröffentlichte Studie „Electronic waste in Brazil – 2021“ zeigt, dass Brasilien, obwohl es weltweit der fünftgrößte Erzeuger dieser Art von Abfall ist, nur etwa drei Prozent der ausrangierten Elektronikgeräte recycelt. Viele Menschen wissen nicht einmal, was Elektroschrott ist und sind sich der Risiken einer falschen Entsorgung nicht bewusst.

Die ordnungsgemäße Entsorgung von Elektronikschrott wird durch die nationale Abfallpolitik (Gesetz 12.305/2010) vorgeschrieben und durch den Bundeserlass 10.240/2020 geregelt. Das Dekret setzt den Herstellern, Importeuren, Verteilern und Einzelhändlern Zielvorgaben hinsichtlich der Anzahl der freiwilligen Abgabestellen (PEV), die eingerichtet werden müssen, der Anzahl der bedienten Städte und des Prozentsatzes der zu sammelnden und ordnungsgemäß zu entsorgenden Elektrogeräte. Gemäß dem Dekret müssen Unternehmen bis 2025 schrittweise Sammelstellen in den vierhundert größten Städten Brasiliens installieren und das Gewichtsäquivalent von siebzehn Prozent der im Jahr 2018, dem als Basis definierten Jahr, auf den Markt gebrachten Produkte sammeln und entsorgen. Allein in Rio wird es an verschiedenen Orten in der Stadt einundvierzig Stellen geben, an denen Elektronikgeräte entsorgt werden können.

Ziel ist es, den so genannten umgekehrten Logistikkreislauf im Land zu konsolidieren. Vereinfacht ausgedrückt, werden die ausrangierten Komponenten recycelt und in neue Geräte umgewandelt. Was nicht recycelt wird, wird anschließend von spezialisierten Zentren auf die richtige Weise entsorgt. Der Kreislauf beginnt bei der Herstellung des Produkts, geht über die Nutzung durch den Verbraucher und endet bei der Entsorgung, wenn die Ware nicht mehr gebraucht wird. Von dort aus geht es weiter zur Sammlung und Konsolidierung, zum Recycling und damit zur Rückführung der Sekundärrohstoffe an die Hersteller und andere Elektronikindustrien. Was beim Recycling nicht verwendet wird, wird zu Abfall, der entsprechend entsorgt wird.

Gemäß dem Erlass sind die so genannten Verwaltungsstellen, die sich aus Herstellern und Importeuren von Elektro- und Elektronikprodukten zusammensetzen, für den Betrieb des Rücknahmesystems verantwortlich. In Brasilien gibt es zwei Entsorgungseinrichtungen: den brasilianischen Verband für das Recycling von Elektro- und Elektronikgeräten und Haushaltsgeräten (Abree) und die nationale Entsorgungsgesellschaft für Elektro- und Elektronikgeräte – Green Eletron.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.