„Copa Libertadores“: Bis zu 5.163 US-Dollar für ein Appartement – Update

sport

Im Centenario-Stadion von Montevideo werden im November drei Conmebol-Endspiele ausgetragen (Foto: Gob)
Datum: 14. Oktober 2021
Uhrzeit: 21:02 Uhr
Ressorts: Sport, Uruguay
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Wochenende des 27. November sind die Hotels in der Hauptstadt von Uruguay (Montevideo), Canelones (Süden) und Maldonado (Osten) bereits zu einhundert Prozent belegt. An diesem Tag wird im Centenario-Stadion das Finale der „Copa Libertadores“ ausgetragen. In Montevideo finden drei Conmebol-Endspiele statt: die „Copa Sudamericana“ zwischen Athletico Paranaense und Bragantino am 20. November, die „Copa Libertadores“ zwischen Flamengo und Palmeiras am 27. November und das Finale der „Copa Libertadores“ (Frauen) am 21. November. Infolge des Mangels an Unterkünften suchen Ausländer (vor allem Brasilianer), die zur Endrunde nach Uruguay reisen, in weiter von der Hauptstadt entfernten Departements Unterkunft. Ihre Ziele sind Colonia (im Westen), Rocha (im Osten) und San José (das an Montevideo und Canelones grenzt).

„Wir wissen, dass es in Colonia und Rocha Anfragen gibt, weil sie nicht so nah an Montevideo liegen. Für Brasilianer und Argentinier ist eine Reise von einhundert oder zweihundert Kilometer nichts, was sie beunruhigt oder ängstigt“, erklärte Francisco Rodríguez, Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes von Uruguay (AHRU). Rodriguez wies auf die „Anziehungskraft“ hin, die Colonia auf brasilianische Touristen ausübt und darauf, dass diese nicht nur zu den Fußballspielen nach Uruguay kommen.

Unterkünfte in Uruguay werden nicht nur von der Hotelbranche oder Immobilienagenturen angeboten. Anwendungen für die Immobilienvermietung wie „Airbnb“ und „Booking“ sind ebenfalls auf den Plan getreten. In Cordón, einem der Viertel in der Nähe des Centenario-Stadions in dem das Endspiel ausgetragen wird, kostet eine Wohnung für drei Personen zwischen dem 26. und 29. November derzeit 941 US-Dollar. Und es ist die billigste in der Nachbarschaft. Bei „Booking“ hingegen liegen die Preise für einen Aufenthalt in Montevideo zwischen dem 26. und 29. November zwischen 1.050 US-Dollar für eine Wohnung für drei Personen und 1.935 Dollar für ein Doppelzimmer mit Frühstück im „Hotel América“. Das Angebot reicht bis zu 5.163 US-Dollar für drei Nächte in einer Wohnung an der Uferpromenade von Montevideo.

Für die anderen Endspiele, die „Copa Sudamericana“ und die „Libertadores“ der Frauen, sind die Preise deutlich niedriger. Sie reichen von dreiundsechzig US-Dollar für drei Nächte in einem Zimmer für zwei Personen bis zu vierhundertdreizehn US-Dollar in einer Wohnung für bis zu fünf Personen. Die „AHRU“ schätzt, dass aufgrund der Fußballereignisse zwischen dreißig und vierzigtausend brasilianische Touristen nach Montevideo kommen werden. An der Endrunde nehmen vier brasilianische Mannschaften teil. Für die Termine wird eine Stadionkapazität von siebzig bis neunzig Prozent angestrebt, insgesamt 60.235 Zuschauer.

Update, 26. Oktober

Wie das Nationale Sportsekretariat (SND) am Montag mitteilte, können bei Sportveranstaltungen im Freien in Uruguay bis zu fünfundsiebzig Prozent der Zuschauerzahl erreicht werden, die jeder Veranstaltungsort aufnehmen kann. Laut dem Kommuniqué der Organisation wird die Maßnahme am Dienstag, den 26. Oktober, in Kraft treten. Diese Erhöhung um fünfundzwanzig Prozent ermöglicht es zum Beispiel, dass die Zahl der Fans, die das Centenario-Stadion betreten können um die Endspiele der „Copa Libertadores“ und der „Copa Sudamericana“ zu sehen, von 30.000 auf 45.000 steigt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!