Johnson & Johnson-Impfstoff: Gesundheitsministerium in Brasilien empfiehlt Auffrischungsdosis

jansen

Brasilien hat bisher 6,6 Millionen Dosen Impfstoff von Janssen erhalten (Foto: Breno Esaki/Agência Saúde DF)
Datum: 26. November 2021
Uhrzeit: 14:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das brasilianische Gesundheitsministerium hat am Donnerstagabend (25.) Ortszeit eine technische Mitteilung veröffentlicht. Demnach sollen die vier Millionen Brasilianer, die mit dem Johnson & Johnson-Impfstoff von Janssen geimpft wurden, eine Auffrischungsdosis zwischen „zwei und sechs Monaten nach der ersten Anwendung“ erhalten. Die Empfehlung des Ministeriums lautet, den Impfstoff desselben Herstellers zu verwenden. Dem Vermerk zufolge stützt sich der Leitfaden auf wissenschaftliche Studien, die zeigen, dass die Immunität nach der Verabreichung einer weiteren Dosis des Impfstoffs deutlich zunimmt, insbesondere bei einem längeren Abstand von sechs Monaten.

Wird die Auffrischungsdosis Studien zufolge im Abstand von sechs Monaten verabreicht, steigen die Antikörperspiegel mit der Janssen-Impfung nach einer Woche um das Neunfache. Diese Rate steigt vier Wochen nach der Anwendung des Boosters bis zu zwölf Mal weiter an. In dem technischen Vermerk werden nordamerikanische Forschungsergebnisse zitiert, die zeigen, dass die Auffrischungsdosis, wenn sie im Abstand von mindestens zwei Monaten verabreicht wird, einen Schutz von bis zu vierundneunzig Prozent gegen Covid-19 bietet. Mit einer einzigen Dosis des Impfstoffs liegt die Rate bei fünfundsiebzig Prozent. Die Studie zeigte auch, dass die Antikörperspiegel mit der Auffrischungsdosis um das Vier- bis Sechsfache anstiegen.

Die Ergebnisse bestärkten die Behörde darin, auch die Janssen-Auffrischungsdosis zu empfehlen. Bei Frauen, die mit Janssen geimpft wurden und schwanger sind, wird empfohlen, die Auffrischungsdosis mit dem Impfstoff von Pfizer zu verabreichen. Brasilien hat bisher 6,6 Millionen Dosen Impfstoff von Janssen erhalten. Zurzeit werden etwa zwei Millionen Dosen vom Nationalen Institut für Qualitätskontrolle im Gesundheitswesen (INCQS) analysiert. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums geht das Labor davon aus, dass weitere 2,8 Millionen Dosen Anfang Dezember und der Rest bis Ende des Monats geliefert werden. „Diese Mengen sind ausreichend für die Anwendung der Verstärkung derjenigen, die mit Janssen innerhalb des empfohlenen Intervalls von bis zu sechs Monaten geimpft wurden“, so das Ministerium in einer Erklärung.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!