Panama: Entwicklung eines „pharmazeutischen Hubs“

panama-1

Die rund 1,5 Millionen Einwohner zählende Metropole ist in wirtschaftlicher Hinsicht eine Weltstadt (Fotos: Municipio de Panamá/mupa.gob.pa)
Datum: 08. Dezember 2021
Uhrzeit: 20:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Panama hat am Dienstag (7.) von der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) einen Aktionsplan für die mögliche Entwicklung eines Pharmazentrums im Land erhalten. In einer Pressemitteilung teilte das Außenministerium des zentralamerikanischen Landes mit, dass sich der Plan für die Einrichtung eines pharmazeutischen Hubs auf den Vertrieb von Mehrwert, Medikamententests (klinische Studien) und die nationale Herstellung von Medikamenten konzentriert. Er dient der Förderung der Produktion von Medikamenten in Panama; der Unterstützung von Laboratorien, um Marktanteile zu gewinnen und die Anziehung von ausländischen Herstellern von Generika, um Panama zu ihrer Produktionsbasis in der Region zu machen. Dieses Projekt könnte die Qualität und Verfügbarkeit von Arzneimitteln auf dem Markt verbessern, zur Einführung neuer Produkte beitragen, die Ausbildung des technischen und wissenschaftlichen Humankapitals optimieren und bestehende Synergien innerhalb des Pharmasektors verstärken.

„UNIDO“ schlägt vor, Fachleute des privaten Sektors für den Mehrwertvertrieb in einer speziell eingerichteten Arbeitsgruppe zusammenzubringen und ein Projekt für die Umsetzung des Mehrwertvertriebsplans zu formulieren. Darüber hinaus sollte ein Forum für Fachleute für klinische Studien eingerichtet, Beiträge gesammelt und ein Konzept für die Umsetzung des Aktionsplans für Arzneimittelstudien (klinische Studien) formuliert werden. Außerdem sollte durch das Nationale Sekretariat für Wissenschaft und Technologie (Senacyt) ein Programm zur Behebung der festgestellten Schwachstellen ausgearbeitet und mit der Umsetzung des Aktionsplans für die nationale Entwicklung und Herstellung pharmazeutischer Produkte begonnen werden.

„Wir sind zuversichtlich, dass diese Maßnahmen Beschäftigungsmöglichkeiten für hochqualifizierte Arbeitskräfte schaffen und so zur erwarteten wirtschaftlichen Wiederbelebung und zur Verbesserung der Lebenserwartung der Panamaer beitragen werden“, betonte Ministerin Mouynes in ihrer Begrüßungsrede. Panama, das bereits weltweit als logistisches Exzellenzzentrum anerkannt ist, wird kurz- und mittelfristig ein regionales Pharmazeutisches Zentrum entwickeln, um eine globale Ausstrahlung zu erreichen

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!