Live-Streaming E-Commerce: Diversifizierung des Einkaufserlebnisses in Lateinamerika

foto

Das Einkaufen per Live-Streaming wird langsam von immer mehr Marken in der Region genutzt (Foto: Unsplash)
Datum: 10. Dezember 2021
Uhrzeit: 12:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Einkaufen per Live-Streaming wird langsam von immer mehr Marken in der Region genutzt. Zu seinen vielen Stärken gehört, dass es ein ideales Format für Unternehmen ist, um eine starke Beziehung zu ihren Kunden aufzubauen und so ein größeres Engagement zu erreichen. Wie in den 1980er Jahren, als das Einkaufen per Telefon populär wurde, beschleunigte sich der elektronische Handel während der Corona-Pandemie und förderte den Live-Streaming-E-Commerce, bei dem Produkte angezeigt und Verbraucheranfragen gleichzeitig in Echtzeit beantwortet werden können. Live Streaming E-Commerce kann über soziale Netzwerke wie „Facebook Live“, „Instagram Live“ und „YouTube Live“ erfolgen, wobei die zu verkaufenden Produkte gezeigt werden, oder über Plattformen, die auf diese Aufgabe spezialisiert sind, wie z. B. „Taobao Live“ oder „PopShop Live“, die über Funktionen verfügen, mit denen Sie über einen Link kaufen, die Abholung und den Versand von Produkten verwalten und die Erfassung von E-Mails ermöglichen.

Das Format wurde vor fünf Jahren von der virtuellen Business-to-Business (B2B)-Handelsplattform „Alibaba“ in China populär gemacht, die die erste Sendung von „Taobao Live“, dem Shopping-Kanal des Unternehmens, ausstrahlte. Danach wurde diese Formel in Lateinamerika von Unternehmen wie „Rappi“, „Huawei“ und „VTEX“, die das Einkaufserlebnis diversifizieren wollen, nachgeahmt. Es wird erwartet, dass sich dieser Trend bis 2022 konsolidieren wird, vor allem weil er durch die Praxis des „Shopperentretaiment“ ergänzt wird, das interaktive Elemente wie Reaktionen, Chats und Bewertungen enthält, die die Interaktion und das Engagement fördern. Im Falle von „Alibaba“ besteht eine der Änderungen darin, dass die Beziehung zwischen dem Kunden und der Marke nicht nur in eine Richtung, sondern in beide Richtungen verläuft, so dass die Möglichkeit besteht, Meinungen auszutauschen oder Fragen zu stellen. Bei dieser Erfahrung können Verkäufer Produkte vorführen und Fragen der Nutzer in Echtzeit beantworten. All dies lässt Verbindungen entstehen, die letztlich zu höheren Umsätzen führen.

Live-Kontakt

Ein Artikel der Strategieberatung „McKinsey & Company“ analysiert diesen Trend und behauptet, dass Live-Shopping die Markenumsetzung beschleunigt und Marken attraktiver macht und sie von anderen unterscheidet. „Als fesselndes und unterhaltsames Format bleiben die Zuschauer länger bei der Stange. Die Unternehmen berichten von Konversionsraten, die sich dreißig Prozent nähern und damit zehnmal höher sind als im herkömmlichen E-Commerce“, heißt es in dem Artikel und es wird darauf hingewiesen, dass während dieser Sendungen „zusätzlicher Web-Traffic angezogen wird, der die Positionierung bestehender Kunden stärken und neue Kunden anziehen kann, insbesondere junge Menschen, die an innovativen Einkaufsformaten und -erlebnissen interessiert sind“. Laut David Laoun, Leiter für digitales Marketing und Analytik bei der „Stefanini Group“, einem Unternehmen, das eine Reihe von Dienstleistungen wie Automatisierung, Cloud, Internet der Dinge (IoT) und „User Experience“ (UX) anbietet, „wird der direkte Kontakt zwischen Marken und Verbrauchern immer wichtiger. Das Gefühl der Unmittelbarkeit macht Live-Streaming-Plattformen für den elektronischen Handel so wirkungsvoll wie in Asien.

Ein weiterer Vorteil dieser Art von Format ist „die Interaktion, die zweifellos dazu beiträgt, dass wir uns als Teil eines ‚Gesprächs‘ und einer ‚Transaktion‘ über ein Produkt fühlen. Andererseits ist es auch hilfreich, online und in Echtzeit die Meinungen anderer Kunden einsehen zu können, was mir hilft, mir ein Bild davon zu machen, was ich kaufen möchte“, sagt Miguel Sanhueza, Direktor der Direktion für Bildungstechnologie und lebenslanges Lernen (UTEMVirtual) an der chilenischen Universidad Tecnológica Metropolitana, wo man für Ausbildung, Forschung, Entwicklung und Umsetzung von digitalem Bildungsmaterial zuständig ist. Sanhueza fügt noch andere Faktoren hinzu, wie die Bequemlichkeit für die Verbraucher, die mit einem Klick bestellen können, was sie wollen, die Möglichkeit, ein Produkt in verschiedenen Umgebungen und nicht nur auf einem Foto zu betrachten, und die Möglichkeit, dass der Anbieter ein anderes und relevantes Mittel hat, um ein Produkt näher zu zeigen.

Unternehmen machen mit

In diesem Jahr hat das brasilianische multinationale Technologieunternehmen „VTEX“ eine Anwendung entwickelt, mit der Einkäufe über Live-Übertragungen getätigt werden können, so dass Unternehmen und ihre Kunden diese in ihre Plattformen integrieren und ihre Veranstaltungen virtuell verwalten können. So ist es möglich, den Zeitpunkt und die Art der Ausstrahlung, die Liste der Produkte und einige technische Merkmale zu verwalten. Ähnlich verhält es sich mit der kolumbianischen Lieferanwendung „Rappi“, die vor einem Jahr „Rappi Entretenimiento“ lancierte und neue Bereiche anbietet. Dann schloss es eine Allianz mit der Influencer-Zentrale „Clout“, um seinen Umsatz durch Streaming mit Meinungsführern zu steigern, die Produkte in Echtzeit zum Kauf anbieten. Im vergangenen Jahr hat sich auch das Technologieunternehmen „Huawei“ dem Phänomen angeschlossen und mit „Huawei Mobile Services“ (HMS) eine Premium-Lösung entwickelt, ein Live-Streaming-Studio der nächsten Generation, das auf einer Technologie zur Kostenoptimierung basiert. Mit seinem HMS stellt das Unternehmen Entwicklern die fortschrittlichsten und zugänglichsten Lösungen zur Verfügung, die unter anderem folgende Vorteile bieten: Streaming-Beschleunigung, Hintergrund- und Ansichtsänderungen in Echtzeit. Die Vorteile des Live-Streamings werden auch von einigen Anwendungen genutzt. Sowohl „Instagram“ als auch „TikTok verstärke“n ihr Engagement für den Live-Streaming-Shopping-Modus, um den Verkauf zu fördern. Auf diese Weise können Marken während der Live-Übertragungen mit den Nutzern in Kontakt treten und den Verkauf von Produkten durch Links fördern. „TikTok“ hat erwähnt, dass diese Art von Initiative es ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu den Zuschauern herzustellen und die Aufmerksamkeit auf eine intimere Art und Weise zu erregen, indem sie Konversationen erzeugen.

Die Rolle der Einflussnehmer

Viele der Marken, die dieses Format nutzen, tun dies mit Hilfe von Influencern, die dafür zuständig sind, Kunden zu gewinnen, die an der Sendung teilnehmen und Käufe tätigen können. „VTEX“ und „Rappi“ sind der Meinung, dass Influencer in diese Sendungen einbezogen werden oder zumindest Teil der Formel sein sollten. Sanhueza weist darauf hin, dass Influencer in diesem Fall wichtig sind“. In der Tat haben sich viele Unternehmen darauf spezialisiert, da sie wissen, wie man ein Produkt richtig und rechtzeitig anbietet. Wir dürfen nicht vergessen, dass der Verkauf eines Produkts in diesem Raum nur eine begrenzte Zeit dauert, und deshalb müssen die Influencer nicht nur die Vorteile der Produkte, sondern auch der Medien, mit denen die Aktion durchgeführt werden kann, kennen und beherrschen“. In diesem Sinne sind die kleinen Unternehmen die Hauptnutznießer dieses Formats, das eine neue Art des Verkaufs und der Kundengewinnung bietet.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!