Chile vergibt sechs grüne Wasserstoffprojekte

pilz

Die Projekte haben eine Elektrolysekapazität von 388 MW, eine Größe die dem entspricht, was derzeit weltweit in Betrieb ist (Foto: TotalEren)
Datum: 27. Dezember 2021
Uhrzeit: 18:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chiles staatliche Agentur „Corfo“ (Corporación de Fomento de la Producción) hat sechs Projekte zur Entwicklung von Anlagen für grünen Wasserstoff an die Unternehmen „Enel Green Power Chile“, „Linde“, „Engie“, „Air Liquide“, „GNL Quintero“ und das lokale Bergbauunternehmen „CAP“ vergeben. Damit werden Investitionen in Höhe von rund einer Milliarde US-Dollar angezogen. Die „Corporación de Fomento de la Producción“ ist eine chilenische Behörde, die 1939 zur Wirtschaftsförderung gegründet wurde. Die Anlagen, die spätestens Ende 2025 betriebsbereit sein sollen, werden in den Regionen Antofagasta, Valparaiso, Biobio und Magallanes in Nord-, Zentral- und Südchile stehen. „Die ausgewählten Vorschläge werden Investitionen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar nach sich ziehen und voraussichtlich mehr als 45.000 Tonnen grünen Wasserstoff pro Jahr produzieren. Dadurch werden jährlich mehr als 600.000 Tonnen CO2 eingespart“, so Pablo Terrazas, Executive Vice President von Corfo. Die Projekte haben eine Elektrolysekapazität von 388 MW, eine Größe die dem entspricht, was derzeit weltweit in Betrieb ist.

Grüner Wasserstoff wird durch Elektrolyse von Wasser aus Strom aus erneuerbaren Quellen gewonnen, um fossile Brennstoffe zu ersetzen und den Kohlenstoff-Fußabdruck zu minimieren. Chile mit seiner intensiven Strahlung im Wüstennorden und den starken Winden in der Mitte und im Süden ist eines der führenden Länder Lateinamerikas bei der Einführung sauberer Energie.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!