Paraguay: Rekordjahr für die Fleischindustrie

vieh

Im südamerikanischen Land Paraguay ist ein historischer Zyklus für die Fleischindustrie zu Ende gegangen (Foto: Senacsa Paraguay)
Datum: 03. Januar 2022
Uhrzeit: 13:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Paraguay ist ein historischer Zyklus für die Fleischindustrie zu Ende gegangen. Obwohl die offiziellen Daten des Nationalen Dienstes für Qualität und Tiergesundheit „Servicio Nacional de Calidad y Salud Animal“ (SENACSA) noch nicht aktualisiert sind, haben die Einnahmen aus dem Export zwei Milliarden US-Dollar erreicht. „Es war ein Rekordjahr für die Fleischindustrie, das dem Land Deviseneinnahmen in Höhe von rund zwei Milliarden US-Dollar bescherte und dieser Anstieg der Exporte hat mit der Verfügbarkeit von Rindern zu tun“, so der Geschäftsführer der paraguayischen Fleischkammer „Cámara Paraguaya de la Carne“ (CPC), Daniel Burt.

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die kumulierten Gesamtlieferungen von rotem Eiweiß von Januar bis November 1,5448 Milliarden US-Dollar erreichten, wird geschätzt, dass die Lieferungen im letzten Dezembermonat etwa vierhundertfünfzig Millionen US-Dollar in die Kassen spülten. Gleichzeitig haben die Behörden darauf hingewiesen, dass der Anstieg der Fleischpreise ein globales Phänomen ist und die gesamte Logistikkette betrifft. Verantwortlich dafür ist auch die regionale hydrologische Situation und der Anstieg der Frachtkosten, die auf den internationalen Handel zurückzuführen sind, der stark betroffen war. Burt betonte jedoch, dass der südamerikanische Binnenstaat zu den zehn größten Fleischexporteuren gehört und erwähnte in diesem Zusammenhang, dass das Nachbarland von Brasilien, Argentinien und Bolivien seine Präsenz auf den internationalen Märkten weiter ausbaue, was es ihm ermögliche, im zweiten Jahr in Folge der größte Lieferant von rotem Eiweiß in Chile zu sein.

Der Botschafter der Republik China (Taiwan), José Chih-Cheng Han, wies kürzlich darauf hin, dass Paraguay bei der Einfuhr von Rindfleisch den ersten Platz einnimmt und damit sogar zwei große Marktteilnehmer wie die Vereinigten Staaten und Australien hinter sich gelassen hat. In einem ähnlichen Zusammenhang freute sich Burt, dass der Besuch von US-Aufsehern, die örtliche Schlachthöfe inspizierten um paraguayisches Rindfleisch zu bewerten, dem Land und der nationalen Industrie den nächsten Schritt auf den US-Markt bringen wird. „Die Zustimmung der US-Inspektoren würde uns in Bezug auf die Qualität den nächsten Schritt bringen und garantieren, dass wir ein seriöses Land sind“, fügte der Geschäftsführer der Kammer hinzu.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!