Lateinamerika: Brasilien bestätigt ersten Todesfall durch Omicron

virus

Die weltweiten Infektionen durch das Coronavirus stiegen letzte Woche um siebzig Prozent (Foto: National Institute of Allergy and Infectious Diseases)
Datum: 07. Januar 2022
Uhrzeit: 10:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Brasilien hat am Donnerstag (6.) sein erstes Todesopfer durch die Omicron-Variante des Coronavirus gemeldet. Dabei handelte es sich um den Einwohner einer Gemeinde im Zentrum des Landes, „der trotz dreier Impfdosen die neue Variante von Covid-19 nicht besiegen konnte“. Der 68-jährige Mann – der möglicherweise auch das erste Opfer der neuen Variante des Coronavirus in Lateinamerika ist – starb in Aparecida de Goiânia, einer Gemeinde im zentralbrasilianischen Bundesstaat Goiás. Dort ist die neue Variante bereits für 93,5 Prozent aller Infektionen verantwortlich. Nach Angaben des Bürgermeisteramts der Gemeinde hatte das Opfer die beiden regulären Impfdosen und eine dritte Auffrischungsimpfung erhalten, litt aber an mehreren Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck und einer chronischen Lungenerkrankung. „Wir haben einen geimpften Patienten verloren, der chronische Gesundheitsprobleme hatte, die wichtige Risikofaktoren für Covid-19 sind. Leider konnte sich sein Körper nich wehren. Ein verlorenes Leben unter Tausenden, die durch die Impfung gerettet wurden“, so der Gesundheitsminister der Region, Alessandro Magalhaes. Die Bestätigung des ersten Todesfalls durch das Omikron in Brasilien kommt zehn Tage, nachdem die Übertragung in der Stadt gemeldet wurde.

Obwohl die Impfung in den meisten Fällen dazu beiträgt, eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern, Krankenhausaufenthalte zu vermeiden und das Risiko, an der Krankheit und ihren Varianten zu sterben verringert, haben Experten wiederholt darauf hingewiesen, dass die Immunisierung gegen Covid-19 keine Garantie dafür ist, dass sich das Virus nicht ausbreitet oder ein Mensch sich erneut ansteckt. Mit fast 620.000 Todesfällen und etwa 22,3 Millionen Infektionen ist Brasilien nach den Vereinigten Staaten das Land mit der zweithöchsten Zahl an Todesfällen durch das Virus und registriert die dritthöchste Zahl an positiven Fällen nach den Vereinigten Staaten und Indien. Bislang wurden im größten südamerikanischen Land zweihundertfünfundsechzig Fälle der neuen Variante bestätigt und fünfhundertzwanzig weitere werden derzeit analysiert. Die Zahlen des Gesundheitsministeriums gelten als veraltet, da Studien zeigen, dass 92,6 Prozent der analysierten COVID-19-Infektionen durch Omicron verursacht werden. Die Zahl den Infizierten ist zudem in den letzten Tagen stark angestiegen (von zehntausend auf über vierzigtausend).

Die weltweiten Infektionen durch das Coronavirus stiegen letzte Woche um siebzig Prozent, eine beispiellose Rate und die Zahl der Todesfälle um zehn Prozent. Dies geht aus dem wöchentlichen epidemiologische Bulletin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor. Zwischen dem 27. Dezember und dem 2. Januar gab es weltweit 9,5 Millionen bestätigte Infektionen, eine Zahl, die die bisherigen wöchentlichen Rekorde fast verdoppelt (41.000 Todesfälle). Europa, das aufgrund der höher übertragbaren Omikron-Variante von SARS-CoV-2 erneut das Epizentrum der Covid-19-Pandemie ist, konzentrierte mehr als die Hälfte der Fälle (5,3 Millionen) und Todesfälle (22.000) weltweit. Das Bulletin der „WHO“ zeigt auch, dass mehr als 9,3 Milliarden Impfstoffdosen gegen Covid-19 verabreicht wurden, wodurch neunundfünfzig Prozent der Weltbevölkerung mit mindestens einer Dosis geimpft werden konnten. In den ärmsten Ländern, vor allem in Afrika, sinkt diese Quote auf 8,8 Prozent.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.