E-Sport-Geschäft wächst in Lateinamerika

esport

Laut Marktinformationen des auf Videospiele spezialisierten Beratungsunternehmens "Newzoo" erreichte die E-Sport-Branche im Jahr 2021 weltweit mehr als siebenhundertachtundzwanzig Millionen Zuschauer und erwirtschaftete rund 1,084 Milliarden US-Dollar (Foto: Prêmio eSports Brasil)
Datum: 11. Januar 2022
Uhrzeit: 13:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das E-Sport-Geschäft wächst in der Region, wobei Mexiko, Brasilien und Argentinien den Ton angeben. In Lateinamerika setzen Unternehmen wie „Mastercard“, „Adidas“, „Burger King“, „Puma“, „Movistar“, „Intel“ und „Microsoft“ auf diese ständig wachsende Branche. Laut Marktinformationen des auf Videospiele spezialisierten Beratungsunternehmens „Newzoo“ erreichte die E-Sport-Branche im Jahr 2021 weltweit mehr als siebenhundertachtundzwanzig Millionen Zuschauer und erwirtschaftete rund 1,084 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 14,5 Prozent im Vergleich zu 2020 entspricht. In Lateinamerika könnte diese Aktivität nach Angaben des Fachmediums „Esports Bar“ bis 2022 siebzig Millionen lokale Zuschauer erreichen. Diese zunehmende Beliebtheit könnte darauf zurückzuführen sein, dass immer mehr Menschen in der Region Zugang zum Internet haben. Laut einer anderen Studie von „Newzoo“ gibt es derzeit vierhundertachtunddreißig Millionen Latinos mit einem Internetanschluss, von denen mehr als zweihundertdreiundfünfzig Millionen Gamer sind. E-Sport ist der sportliche Wettkampf mit Computerspielen. In der Regel wird der Wettkampf mit dem Mehrspielermodus eines Computerspieles ausgetragen

Im Gegensatz zu anderen Branchen hat die Pandemie den Konsum in diesem Sektor beschleunigt, da der Videospielmarkt in den ersten Monaten des Jahres 2021 seine Gewinne im Vergleich zum Vorjahr um neunzehn Prozent gesteigert hat und dieser Unterhaltungssektor weltweit mehr als einhundertvierundsiebzig Milliarden US-Dollar einbrachte, von denen 6,8 Milliarden US-Dollar auf die Region entfallen. In diesem Zusammenhang sind Mexiko, Brasilien und Argentinien die Länder, die den größten Zuwachs sowohl bei den Zuschauern als auch bei den Profis zu verzeichnen haben und nicht länger ein Nischenmarkt für junge Spieler sind, die sich mit dem Online-Spielen von zu Hause aus vergnügen. Im Laufe der Jahre hat sich der E-Sport zu einer echten Maschine mit weltweitem Wachstum entwickelt, in die eine Vielzahl von Marken aus verschiedenen Sektoren und berühmte Sportler investieren können, die in die Welt der Spiele eindringen. Die Gaming- und E-Sport-Branche ist zunehmend verlockend für Marken, die ihre Marketinginvestitionen diversifizieren wollen, vor allem für Fintech- und Technologieunternehmen. „Juniper Research“ schätzt, dass E-Sports bis 2025 einen Wert von 3,5 Milliarden US-Dollar für Werbung und Übertragungsrechte haben wird, mit einem Wachstum von siebzig Prozent in den nächsten vier Jahren.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich der Sponsoringmarkt über den Technologiesektor hinaus ausweitet: „Coca-Cola“, „Toyota“, „Gillette“, „Red Bull“, „T-Mobile“, „Monster“, „Toyota“ und „Audi“ sind nur einige der Marken, die bereits Hunderttausende von US-Dollar ausgeben, um bei Veranstaltungen aufzutreten und Teams zu sponsern. Aber das E-Sport-Geschäft hat nicht nur die Welt des Marketings als neuen Kanal erreicht, um die interessierte Öffentlichkeit zu erreichen, auch berühmte Sportler sind auf dem Gaming-Planeten gelandet. Paulo Dybala, Fußballspieler bei Juventus Turin und in der argentinischen Nationalmannschaft, ist Partner des argentinischen E-Sport-Teams „Furious Gaming“ und andere Teams und Organisationen sind mit Diego „Peque“ Schwartzman, Fabricio Oberto, Juan Sebastián Verón, Sergio „Kun“ Agüero und Guillermo Coria verbunden. „Die Sportler sehen sich selbst reflektiert, weil eSport-Wettbewerbe dem traditionellen Sport sehr ähnlich sind und eine Menge Vorbereitung erfordern – von psychologischen, über diätetische bis hin zu physischen Aspekten. Hinter diesen eSports-Teams stecken viele Stunden Training“, fügt García hinzu.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.