Paraguay: Alarmierender Anstieg der Kinderpornografie

porno

Im Jahr 2021 ist die Zahl der Fälle von Kinderpornografie im südamerikanischen Binnenstaat Paraguay um dreihundert Prozent gestiegen (Foto: Marcelo Camargo-Agência Brasilia)
Datum: 17. Januar 2022
Uhrzeit: 15:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Jahr 2021 ist die Zahl der Fälle von Kinderpornografie im südamerikanischen Binnenstaat Paraguay um dreihundert Prozent gestiegen. Die Staatsanwaltschaft berichtete, dass es von Januar bis Dezember 2021 insgesamt 2.796 Fälle von Kinderpornografie gegeben hat. Dies entspricht einem Anstieg von dreihundert Prozent im Vergleich zum Vorjahr (915 Fälle). In dem ausführlichen Bericht der Behörde heißt es, dass im Januar 381 Fälle, im Februar 214 Fälle, im März 176 Fälle und im April 230 Fälle bei der Staatsanwaltschaft eingegangen sind, gefolgt von 204 Fällen im Mai, 148 im Juni, 232 im Juli, 292 im August und 240 im September. Im Oktober waren es dann 208 Fälle, im November 209 und im Dezember insgesamt 262 Fälle. Die Statistik für 2019 zeigt, dass rund 960 Beschwerden registriert wurden, 2018 waren es 521 Fälle.

Im Gegensatz zu diesen Daten erhielt die Generalstaatsanwältin des Staates, Sandra Quiñonez, eine internationale Anerkennung für die gemeinsame Operation zur Bekämpfung und Zerschlagung eines der größten Kinderpornographie-Netzwerke der Welt mit mehr als 400.000 Mitgliedern.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!