Brasilien: Fintech „Dock“ will Krypto für internationale Überweisungen nutzen

dock_1

"Dock" wurde 2014 nach der Übernahme durch den nordamerikanischen Risikokapitalfonds "Riverwood Capital" gegründet und trug bis letztes Jahr den Namen "Conductor" (Foto: Dock)
Datum: 22. Januar 2022
Uhrzeit: 15:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der brasilianische Finanzdienstleister „Dock“ hat am Freitag (21.) angekündigt, dass er im Zuge seiner Expansion nach Lateinamerika und Europa Kryptowährungen für die Abwicklung internationaler Überweisungen einsetzen wird. Brasilianische Reais werden in Bitcoin und dann in eine andere Währung, wie den US-Dollar, umgewandelt und erreichen die Endverbraucher durch Dock-Kunden wie „Vivo“ und „Natura&CO“. „Es wird eine schnelle und billige Möglichkeit sein, Überweisungen zu tätigen“, erklärte Frederico Amaral, Leiter der Abteilung Produkte und Technologie bei „Dock“, in einem Interview mit „Reuters“. Internationale Überweisungen sind eine zunehmend begehrte Nische für Fintechs wie „Remessa Online“ und „Wise“, die ihre Dienstleistungen günstiger als große Banken anbieten können.

„Dock“ wurde 2014 nach der Übernahme durch den nordamerikanischen Risikokapitalfonds „Riverwood Capital“ gegründet und trug bis letztes Jahr den Namen „Conductor“. Im Dezember erhielt „Dock“ von der brasilianischen Zentralbank „Banco Central do Brasil“ die Genehmigung, den Konkurrenten „Brasil Pré-pagos“ (BPP) zu kaufen, der eine Lizenz für Finanzinstitute mitbrachte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!