Italien lehnt Auslieferung von Venezuelas Ex-Ölminister ab

ramirez

Ramirez wurde 2017 von seinem Posten als UN-Gesandter Venezuelas enthoben, nachdem er Diktaor Maduro und den Zustand der Ölindustrie des OPEC-Landes öffentlich kritisiert hatte (Foto: AVN)
Datum: 29. Januar 2022
Uhrzeit: 12:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Italien hat ein Ersuchen Venezuelas um die Auslieferung von Rafael Darío Ramírez Carreño abgelehnt. Die venezolanischen Behörden hatten Interpol im Jahr 2018 gebeten, den einst mächtigen Ölminister und ehemaligen Chef der staatlichen Ölgesellschaft Petroleos de Venezuela „PDVSA“ ausfindig zu machen und festzunehmen und anschließend im Jahr 2020 seine Auslieferung aus Italien im Zusammenhang mit Veruntreuungsvorwürfen gefordert.

„Der Oberste Gerichtshof Italiens hat das Auslieferungsersuchen nun endgültig für unzulässig erklärt“, erklärte Ramirez‘ italienischer Anwalt Roberto De Vita gegenüber „Reuters“. Damit hat das Gericht ein früheres Urteil bestätigt, wonach Ramirez wegen der permanenten Menschenrechtsverletzungen in dem südamerikanischen Staat nicht nach Venezuela zurückgeschickt werden könne.

Ramirez wurde 2017 von seinem Posten als UN-Gesandter Venezuelas enthoben, nachdem er Diktaor Maduro und den Zustand der Ölindustrie des OPEC-Landes öffentlich kritisiert hatte. Er war ein enger Vertrauter und bleibt ein Bewunderer des verstorbenen ehemaligen Präsidenten Hugo Chávez, Maduros Vorgänger und Mentor.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!