Baufortschritt des weltgrößten Teleskops in Chile

teleskop

Es soll bis Ende 2025 fertiggestellt werden und wird das größte in Betrieb befindliche bodengestützte Teleskop sein (Fotos: ESO)
Datum: 03. Februar 2022
Uhrzeit: 11:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Europäische Südsternwarte (ESO) und die chilenische Regierung haben über die Nationale Agentur für Forschung und Entwicklung (ANID) ein Abkommen unterzeichnet. Es sieht eine wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit für den Bau und den Betrieb des Extremely Large Telescope (ELT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) auf dem Cerro Armazones in der Region Antofagasta (1.335 km von Santiago entfernt) vor, das das größte optisch-infrarote Teleskop der Welt sein wird. Eines der Hauptziele des ELT ist es, die Atmosphären felsiger Exoplaneten in bewohnbaren Zonen zu finden und zu charakterisieren. Das ELT wird auch die Sternentstehung, die Anreicherung von Metallen, die Physik hochverschiebter Galaxien, die Kosmologie und die Grundlagenphysik untersuchen.

Die Vereinbarung, die in den Büros der ESO in Santiago von Xavier Barcons, dem Generaldirektor der ESO und Aisén Etcheverry, dem Nationalen Direktor der ANID, unterzeichnet wurde, sieht die Finanzierung von ELT-bezogenen Projekten in den Bereichen Technik, Informatik und anderen Bereichen vor, die von chilenischen akademischen Einrichtungen vorgeschlagen werden. Diese Projekte werden die Ausbildung von hochspezialisiertem technischem und wissenschaftlichem Personal in Chile für mindestens ein Jahrzehnt ermöglichen. „Mit der Unterzeichnung dieses Abkommens mit ANID betreten wir Neuland in unserer laufenden Zusammenarbeit mit Chile. Wir werden nun gemeinsam Projekte finanzieren, die sowohl für Chile als auch für die ESO im Zusammenhang mit dem größten je gebauten optischen Teleskop von Interesse sind. Mit diesem Programm werden wir das Engagement zwischen der ESO und Chile verstärken, wobei der Schwerpunkt auf der Region Antofagasta liegt“, sagte Xavier Barcons, Generaldirektor der ESO.

Es soll bis Ende 2025 fertiggestellt werden und wird das größte in Betrieb befindliche bodengestützte Teleskop sein. Seine Abmessungen: 80 Meter hoch, mit einem Durchmesser von etwa 88 Metern und einem Gewicht von 3.400 Tonnen. Dies entspricht der Fläche eines Fußballfeldes. Das Abkommen wird auch die Ausbildung von Fachleuten für Wissenschaft, Ingenieurwesen und technische Prozesse aus chilenischen Einrichtungen an Instituten in ESO-Mitgliedstaaten erleichtern und Experten aus diesen akademischen Zentren, die an der Entwicklung des ELT beteiligt sind, an chilenische Universitäten bringen.

Die ESO wird jedes Jahr bis zu zwei Stellen für einen Zeitraum von zwei Jahren am Paranal-Observatorium der ESO in Chile für technisches und wissenschaftliches Personal für ELT-bezogene Projekte finanzieren. Um die Entwicklung von fortgeschrittenem Humankapital vor Ort zu fördern, wird eine Person, die einer Einrichtung in der Region Antofagasta angehört, bevorzugt eine der Stellen besetzen. ESO und ANID werden die Vereinbarung mit entsprechenden Mitteln unterstützen. Die Einrichtungen werden mindestens ein Jahrzehnt lang jährlich bis zu 1.016.784 US-Dollar investieren und bei der Festlegung gemeinsamer Bereiche zusammenarbeiten. Die ANID wird jährlich eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen veröffentlichen, um die Interessengebiete zu definieren.

Das ELT der ESO wird das größte optische und infrarote Teleskop der Welt sein; es wird allein mehr Licht sammeln als die Summe aller 8-10-Meter-Teleskope auf der Erde. Mit seinem Hauptspiegel von 39 Metern Durchmesser und seinem revolutionären Fünf-Spiegel-Design sowie modernster Technologie zur Korrektur atmosphärischer Verzerrungen wird er in der Lage sein, 15-mal schärfere Bilder als das Hubble-Weltraumteleskop zu liefern.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!