Lateinamerika: Achtzehn Startups wurden zu „Einhörnern“

merc

Trotz der hohen Bewertung von "Mercado Bitcoin" war es jedoch nicht das wertvollste Startup in Lateinamerika (Foto: Mercado Bitcoin)
Datum: 04. Februar 2022
Uhrzeit: 19:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Insgesamt 18 Start-ups oder aufstrebende Technologieunternehmen sind im vergangenen Jahr in Lateinamerika zu Einhörnern geworden. Ein Einhorn (Unicorn) bezeichnet ein Startup-Unternehmen mit einer Marktbewertung, vor einem Börsengang oder einem Exit, von über einer Milliarde US-Dollar.
Ein Drittel der neuen Einhörner schaffte es, bis zum Jahresende im Dezember die Marke von einer Milliarde US-Dollar zu überschreiten und die Hälfte davon waren brasilianische Unternehmen. Mexiko liegt mit fünf neuen Einhörnern dicht dahinter, während Argentinien drei und Chile ein Einhorn hinzugewonnen haben. Tatsächlich war Brasilien das Land, in dem die Zahl der Einhorn-Startups am stärksten zunahm, wobei „Mercado Bitcoin“ mit 2,1 Milliarden US-Dollar die höchste Bewertung aufwies. Die größte Plattform für Kryptowährungen und digitale Vermögenswerte in Lateinamerika hat inzwischen mehr als drei Millionen Kunden weltweit und gehörte 2020 zu den fünfundzwanzig vertrauenswürdigsten Börsen oder Austauschplattformen der Welt. Die anderen brasilianischen Unternehmen, die im vergangenen Jahr mehr als eine Milliarde US-Dollar erwirtschaftet haben, waren „Olist“ (1,5 Milliarden US-Dollar), ein Online-Shop für den Kauf und Verkauf von Waren, „Merama“ (1,2 Milliarden US-Dollar), eine E-Commerce-Plattform, die Marken und Start-ups aus Brasilien, Mexiko, Kolumbien, Chile und Peru zusammenbringt und „Daki“ (1,2 Milliarden US-Dollar), ein Online-Shop für den Kauf von Lebensmitteln. Die brasilianischen Plattformen „Unico“, „MadeiraMadeia“, „Hotmart“, „Facility“ und „Cloudwalk“ erreichten ebenfalls den Einhorn-Status.

Weitere lateinamerikanische Einhorn-Unternehmen im Jahr 2021 waren „Mural“ aus Argentinien, „Clip“, „Konfío“, „Incode“ und „Clara“ aus Mexiko, sowie „Notco“ aus Chile. Trotz der hohen Bewertung von „Mercado Bitcoin“ war es jedoch nicht das wertvollste Startup in Lateinamerika. Der auffälligste Fall war der der E-Commerce-Plattform „Tiendanube“, die ihren Ursprung in Argentinien hat, aber in Brasilien unter dem Namen „Nuvemshop“ ansässig ist und deren Wert im Januar 2022 auf 3,1 Milliarden US-Dollar geschätzt wird. Die zweithöchste Bewertung erhielt das argentinische Fintech-Unternehmen „Ualá“ mit 2,45 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen ist in Mexiko vertreten und hat vor kurzem mit einer Anfangsinvestition von 80 Millionen US-Dollar für den lokalen Markt nach Kolumbien expandiert. Es folgt das mexikanische Startup „Bitso“, das 2021 mit 2,2 Milliarden US-Dollar die dritthöchste Bewertung in Lateinamerika aufgewiesen hat.

Nach den von „Sling Hub for Labs“ zusammengestellten Daten verteilen sich die 18 Einhörner in Brasilien auf Fintechs, wie z. B. diejenigen mit der größten Finanzierung, aber auch auf Retailtech, Logtech und andere. Geografisch gesehen ist Sao Paulo mit 14 Einhörnern die Stadt, in der diese Unternehmen am meisten vertreten sind. Weit abgeschlagen liegt Paraná mit drei Unternehmen, und das andere Start-up befindet sich im Sektor Minas Gerais.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!