Tourismus Südamerika: „Rappi Travel“ erreicht Chile

royal

Zwei Jahre nach dem Start von "Rappi Travel", dem Reise- und Unterkunftsservice der kolumbianischen Super-App "Rappi", kann man seit Dienstag (8.) auch in Chile Flug- und Hotelangebote finden und buchen, Autos mieten und Reiseversicherungen abschließen (Foto: Rappi)
Datum: 09. Februar 2022
Uhrzeit: 10:49 Uhr
Ressorts: Chile, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zwei Jahre nach dem Start von „Rappi Travel“, dem Reise- und Unterkunftsservice der kolumbianischen Super-App „Rappi“, kann man seit Dienstag (8.) auch in Chile Flug- und Hotelangebote finden und buchen, Autos mieten und Reiseversicherungen abschließen. „Wir bieten den Nutzern eine einfache Lösung mit vielen Vorteilen für die Suche und Planung ihrer nächsten Reise“, sagt Guido Becher, Global Director von „Rappi Travel“ und einer der Verantwortlichen für den Aufbau und die Umsetzung des neuen Geschäftszweigs der Delivery App, der sich einmal mehr auf die erfolgreichen Erfahrungen im asiatischen Markt stützt. Der Rappi Travel Button basiert auf der Technologie von „Netactica“, einem vor Jahren von Becher gegründeten Unternehmen für Reisetechnologie, über das er mit mehr als fünfzig Systemen und verschiedenen Partnern in der Reisebranche verbunden werden kann. Darüber hinaus bezieht sie die Nutzererfahrung in ihr Ökosystem ein, um von dort aus ein Angebot bereitzustellen, das dem Profil derjenigen, die „Rappi“ regelmässig nutzen, besser gerecht wird.

Aus dieser Nutzererfahrung entstand die Hypothese, die das kolumbianische Unternehmen später dazu veranlasste diese neue Vertikale zu entwickeln, die heute Teil der Strategie des Unternehmens ist, sich als Lateinamerikas Super-App zu konsolidieren. „Wir haben uns gefragt, ob der Nutzer, der die App betritt um Sushi zu kaufen, auch ein Ticket nach Miami kaufen würde“, so Becher. Und die Zeit hat ihnen nicht nur Recht gegeben, sondern es ihnen auch ermöglicht die Daten ihrer Nutzer zu nutzen, um individuellere, auf das jeweilige Profil zugeschnittene Angebote zu machen. „Die Menschen sind reiselustig und wir wollen das Reisen zur Gewohnheit machen, aber wir verstehen, dass das Budget nicht viel zulässt. Wir helfen also den Anbietern Produkte für unsere Nutzer zu entwickeln, die es ihnen ermöglichen, öfter zu reisen“, fügt Guido Becher hinzu.

Der digitale Kauf von Tickets und Reisepaketen ist nicht neu und es gibt mehrere Unternehmen in der Branche, die sich seit einigen Jahren etabliert haben. Aus diesem Grund, so Becher, sind sie ständig auf der Suche nach Wertschöpfung durch Allianzen mit Partnern, die es ihnen ermöglichen, „das beste Angebot“ zu machen. Der Direktor von „Rappi Travel“ schätzt die Tatsache, dass sie als Marktplatz ein vielfältigeres Angebot haben und in Bezug auf Wert, Preis und Verfügbarkeit wettbewerbsfähig sein können. „Wenn ich einen Nutzer habe, der zwischen Bogotá und Medellín lebt und ständig von beiden Städten aus auf der App einkauft, warum sollte ich ihm dann nicht Flüge zu diesen Zielen zu den besten Preisen anbieten“, sagt er. Mit dem Rappi-Reisebutton können zudem Alerts erstellt werden, so dass der Benutzer in dem Moment benachrichtigt wird, in dem ein Angebot oder eine Promotion auftaucht, die seinem Profil entspricht.

Ein weiterer Vorteil, der „Rappi Travel“ laut Becher von der Konkurrenz abhebt, ist die Möglichkeit, Vorteile wie exklusiv für „Rappi“ ausgehandelte Tarife mit Lieferanten oder Sondertarife für Prime-User sowie Vereinbarungen mit Banken zur Teilzahlungsfinanzierung anzubieten. „Die Menschen sind reiselustig und wir wollen das Reisen zur Gewohnheit machen, aber wir verstehen, dass das Budget nicht viel zulässt. Wir helfen also den Anbietern, Produkte für unsere Kunden zu entwickeln, die es ihnen ermöglichen häufiger und mehrmals im Jahr zu reisen, aber mit einem gleichwertigen Budget“, betont der Leiter des Rappi-Reisevertikals.

„Rappi Travel“ wurde offiziell 2019 lanciert, kurz bevor die Coronavirus-Pandemie die Tourismus- und kommerzielle Luftfahrtbranche weltweit lahmlegte. Die damit verbundene Herausforderung hat die Pläne der App jedoch nicht aufgehalten und innerhalb von zwei Jahren ist es ihr gelungen, diesen Service in Kolumbien, Brasilien, Mexiko, Argentinien und Peru zu implementieren. In Chile, dem sechsten Markt des Unternehmens, werden die Erwartungen immer größer. Allein in Chile erwartet „Rappi Travel“ in diesem Jahr zwischen 200.000 und 250.000 Passagiere. Die geschätzte Zahl entspricht etwas mehr als zehn Prozent der zwei Millionen Passagiere, die der Superapp-Reisedienst bis 2022 weltweit zu mobilisieren gedenkt. Um dieses Ziel zu erreichen, haben sie sich mit der „Banco Itaú“ zusammengetan, die den Kauf von Tickets in drei bzw. zehn zinslosen Raten ermöglicht und bieten im ersten Monat der Einführung eine kostenlose Reiseversicherung an, die von „Chubb“ bereitgestellt wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!