Erdrutsche und Überschwemmungen: Über einhundertdreißig Tote in Petrópolis – Update

sturm

Extreme Regenfälle haben im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro schwere Zerstörungen verursacht und nach Angaben der Behörden in derr Bergregion von Petrópolis mindestens fünfundreißig Menschen das Leben gekostet (Fotos: Latinapress/ Milan Rataj)
Datum: 16. Februar 2022
Uhrzeit: 12:10 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Extreme Regenfälle haben im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro schwere Zerstörungen verursacht und nach Angaben der Behörden in der Bergregion von Petrópolis mindestens siebenundsechzig Menschen das Leben gekostet. Innerhalb von sechs Stunden gab es mehr Niederschlag als im gesamten Februar zu erwarten war. Hügel stürzten herunter und trugen Felsen von der Größe von Autos, Fahrzeuge wurden durch die Kraft der Strömung aufgetürmt. Wichtige Straßen sind blockiert, was den Zugang für Obdachlose erschwert. Alto da Serra war einer der am stärksten verwüsteten Orte. Die Stadtverwaltung schätzt, dass mindestens achtzig Häuser von den Schlammfluten getroffen wurden und die Zahl der Todesopfer noch steigen dürfte.

In den vergangenen Wochen hatte es im benachbarten Bundesstaat Minas Gerais mindestens zehn Tote durch Erdrutsche und Überschwemmungen gegeben. Zuvor hatte der nordöstlich an Minas Gerais angrenzende Bundesstaat Bahia die schwersten Überschwemmungen seit mehr als dreißig Jahren erlebt.

Update, 17. Februar

Die Zahl der Todesopfer ist nach Angaben der Behörden auf einhundertelf gestiegen, mindestens einhundertsechzehn Menschen werden noch vermisst. Für die nächsten Stunden sind weitere Regenfälle angekündigt.

Update, 19. Februar

Die Versuche, Überlebende zu finden und Leichen von Opfern des Regens in Petrópolis zu retten, werden an diesem Samstag (19.) fortgesetzt. Es ist der fünfte Tag der Suche im Zusammenhang mit der Tragödie, die bis Freitagabend (18.) 136 Tote, mehr als 200 Vermisste und 967 Obdachlose hinterließ.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!