Paraguay setzt Fleischexporte nach Russland aus

schlachten-1

Zwanzig Prozent der gesamten Rindfleischexporte Paraguays gingen bis zum letzten Jahr auf den russischen Markt (Foto: Reprodução)
Datum: 28. Februar 2022
Uhrzeit: 13:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Vereinigten Staaten, die Europäische Union (EU), Kanada und das Vereinigte Königreich haben als Vergeltung für den Krieg in der Ukraine vereinbart, Russlands Zugang zum Swift-System auszusetzen. Die paraguayischen Fleischproduzenten und -exporteure äußerten sich besorgt und prüfen neue Marktalternativen, um die Auswirkungen abzumildern. Russland ist der zweitgrößte Importeur von paraguayischem Fleisch, so dass die Aussetzung des Swift-Systems, über das der Zahlungsverkehr abgewickelt wurde, zu einer Krise im nationalen Fleischsektor führt.

Offenbar ist die Aussetzung zwar bereits erfolgt, aber nicht vollständig, so dass noch untersucht werden muss, ob die Banken, die mit paraguayischem Fleisch arbeiten, auch ausgesetzt sind. Sollte dies der Fall sein, hätte dies unmittelbare Folgen für das Land. „Wir sprechen auch mit den Exportmanagern der Fleischverpackungsbetriebe und die Ladung, die sich im Wasser befindet, nimmt ihren Weg und sie stehen in Kontakt mit russischen Kunden. Die russischen Kunden haben jedoch selbst gesagt, dass sie nichts mehr laden wollen, bis das Bild etwas klarer wird“, so Daniel Burt, Generaldirektor der Nationalen Fleischkammer (CNC).

Er erklärte, dass das Fleisch, das derzeit transportiert wird, an seinem Bestimmungsort ankommen wird und dass vorerst keine neuen Lieferungen auf den russischen Markt erfolgen werden. Dies ist die erste direkte Konsequenz für das Land nach dem Beginn des Sanktionskrieges. Zwanzig Prozent der gesamten Rindfleischexporte Paraguays gingen bis zum letzten Jahr auf den russischen Markt und dies macht es notwendig, neue Exportstrategien zu analysieren, damit die Liefermengen nicht sinken.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!