Angriffskrieg auf die Ukraine: Demonstrationen in Panama

panama-kanal

Der Panama-Kanal verbindet mehr als 140 Seewege und 1.700 Häfen in 160 atlantischen und pazifischen Ländern (Foto: elcanaldepanama)
Datum: 03. März 2022
Uhrzeit: 13:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine Gruppe von Ukrainern forderte am Mittwoch die panamaische Regierung auf, den Zugang zum Panamakanal für russische Schiffe zu sperren, trotz der Neutralität der Wasserstraße und der begrenzten Durchfahrt russischer Schiffe. „Bitte sperren Sie die Durchfahrt für russische Kriegsschiffe, so wie es die Türkei im Bosporus und in den Dardanellen getan hat oder die Schweiz, die ein neutrales Land ist, aber bereits Sanktionen verhängt“, so Lilia Cherniak, eine ukrainische Demonstrantin, gegenüber „AFP“. Die Türkei kündigte am Sonntag an, den Zugang zum Bosporus und zu den Dardanellen für alle Militärschiffe zu sperren, während die Schweiz beschloss, ihre historische Neutralitätspolitik aufzugeben, um die von der Europäischen Union beschlossenen Wirtschaftssanktionen gegen Moskau umzusetzen.

Die in Panama lebende Cherniak gehörte zu einer Gruppe von Demonstranten, die sich an der Uferpromenade der panamaischen Hauptstadt versammelten, um die russische Invasion in ihrem Land abzulehnen. Die Demonstranten unterzeichneten ein Schreiben, in dem der panamaische Präsident Laurentino Cortizo aufgefordert wird, Sanktionen gegen Russland zu verhängen. „Wir fordern das panamaische Volk und Sie als Präsident auf, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, den Panamakanal für russische Handels- und Militärschiffe zu sperren, bis der Krieg beendet ist und alle Invasionstruppen in Ihr Land zurückkehren“, heißt es in dem Schreiben, obwohl die Verträge, die Panama 1977 mit den Vereinigten Staaten zur Wiederherstellung des Kanals unterzeichnet hat, die Neutralität des Kanals im Falle eines internationalen Konflikts festschreiben. Offiziellen Angaben zufolge wurde die Liste der 15 größten Nutzer des Kanals im letzten Geschäftsjahr von den Vereinigten Staaten angeführt (72,5 %), während Spanien mit 1,6 % des Frachtaufkommens den letzten Platz einnahm. Russland taucht in dieser Liste der Hauptnutzer der panamaischen Route nicht auf.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!