Brasilien: Humanitäre Hilfe für die Ukraine

hilfe

Die Ladung besteht aus Lebensmitteln, Wasserreinigern und Medikamenten aus Spenden (Foto: Ministerio)
Datum: 08. März 2022
Uhrzeit: 14:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Luftwaffe (FAB) wird ein Flugzeug des Typs KC-390 Millennium entsenden und 11,6 Tonnen humanitäre Hilfe in die Ukraine bringen. Die Ladung besteht aus Lebensmitteln, Wasserreinigern und Medikamenten aus Spenden. Das Endziel des Flugzeugs ist Warschau, die Hauptstadt Polens, wo aus der Ukraine geflüchtete brasilianische Staatsbürger evakuiert werden. Mit Unterstützung der brasilianischen Botschaft in Warschau wird die brasilianische Spende von der polnischen Hauptstadt bis zu ihrem endgültigen Bestimmungsort in der Ukraine weitergeleitet.

Die nach Warschau geschickte Ladung umfasst 50 Wasseraufbereitungsanlagen brasilianischer Technologie und Herstellung (mit einer Gesamtkapazität zur Aufbereitung von etwa 300.000 Litern Wasser pro Tag); 50 Photovoltaik-Kits mit Solarpanel zur autonomen Energieversorgung der Geräte; 10 Tonnen dehydrierte Lebensmittel mit hohem Nährstoffgehalt (400.000 Mahlzeiten) und 5 Kits mit Medikamenten für medizinische Notfälle aus den vom Gesundheitsministerium verwalteten öffentlichen Beständen, ohne die nationale Versorgung zu gefährden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!