Waldbrände in Paraguay und Argentinien auf Rekordniveau

brand

Allein die argentinische Provinz Corrientes erlebt derzeit die schlimmste Dürre seit sechzig Jahren. Mehr als die Hälfte des Iberá-Nationalparks (195.000 Hektar) wurde von den Flammen verschlungen (Foto: Twitter)
Datum: 11. März 2022
Uhrzeit: 15:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut einer Analyse des europäischen Überwachungsdienstes Copernicus (CAMS) haben die Brände in Paraguay und Argentinien zwischen dem 1. Januar und dem 28. Februar ein Rekordniveau an Kohlenstoffemissionen seit Beginn der Aufzeichnungen Anfang 2003 erreicht. „Die Wärmestrahlung dieser Brände mitten im Sommer in Paraguay, Argentinien, Kolumbien und Venezuela stellte ebenfalls Rekorde auf und lag deutlich über dem Durchschnitt der Jahre 2003 bis 2021“, heißt es in der Erklärung. In den ersten beiden Monaten des Jahres erreichten die CO2-Emissionen aus Waldbränden in Paraguay fünf Megatonnen, fünfmal mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, während sich die argentinischen Emissionen insgesamt auf etwa zwölf Megatonnen beliefen, fast sechsmal mehr, wie aus den CAMS-Statistiken hervorgeht.

Copernicus überwacht auch Waldbrände in Kolumbien und Venezuela während der Trockenzeit. Diese Brände beginnen in der Regel im Februar und dauern bis April an. „CAMS überwacht weiterhin Südamerika in Bezug auf die La Niña [Wetterlage], die nach Angaben der Weltorganisation für Meteorologie zwischen März und Mai anhalten wird“, so die Europäische Agentur. Dieses Phänomen verursacht im Gegensatz zu El Niño schwere Dürren. Allein die argentinische Provinz Corrientes erlebt derzeit die schlimmste Dürre seit sechzig Jahren. Mehr als die Hälfte des Iberá-Nationalparks (195.000 Hektar) wurde von den Flammen verschlungen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!