Fälle von Deltacron in Brasilien bestätigt

impfen-1

Auffrischungsdosis des Impfstoffs erforderlich (Foto: Rovena Rosa-Agência Brasil)
Datum: 15. März 2022
Uhrzeit: 15:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Gesundheitsminister Marcelo Queiroga hat am Dienstag (15.) zwei Fälle der Deltacron-Variante im größten Land Südamerikas bestätigt. Vorläufige Studien deuten darauf hin, dass Deltacron eine Mischung aus Delta und Omicron sein könnte. „Diese Variante wäre eine Kreuzung aus Omicron und Delta, richtig? Deltacron, das in Frankreich und einigen anderen europäischen Ländern häufiger vorkommt. Unser genomischer Überwachungsdienst hat bereits zwei Fälle in Brasilien identifiziert. Einer im Bundesstaat Amapá und einen weiteren in Pará. Und wir überwachen alle diese Fälle, das ist das Ergebnis der Stärkung der Kapazität der genomischen Überwachung in Brasilien“, so Queiroga vor Journalisten am Eingang des Ministeriums.

Auf die Frage, ob die Regierung diese Fälle mit Besorgnis betrachte, antwortete der Minister, dass diese Variante überwacht werden müsse, dass es aber die Aufgabe der Gesundheitsbehörden sei, die Bevölkerung zu beruhigen. „Es handelt sich um eine Variante von Bedeutung, die eine Überwachung erfordert. Die Variante wird also als wichtige und besorgniserregende Variante eingestuft und die Gesundheitsbehörden sind hier, um die brasilianische Bevölkerung angesichts dieser Situationen zu beruhigen“, fügte Queiroga hinzu. Er wiederholte, wie schon in den letzten Wochen, dass sich die Menschen im Moment darauf konzentrieren sollten, die Auffrischungsdosis des Impfstoffs zu nehmen, für diejenigen, die sie noch nicht genommen haben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!