Entwicklung von Projekten mit Bitcoin eint El Salvador und Kolumbien

broders

Bitcoin ist einer der Schlüsselpunkte in den technologischen Plänen, die von der Regierung von El Salvador und der kolumbianischen Stadt Medellín ausgearbeitet wurden (Foto: GoV)
Datum: 24. März 2022
Uhrzeit: 10:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein zwischen El Salvador und der kolumbianischen „Corporación Ruta N de Medellín“ unterzeichnetes Kooperationsabkommen wird die Entwicklung von Projekten auf der Basis von Bitcoin (BTC) ermöglichen. Die Vereinbarung zielt darauf ab, Unternehmern, Universitäten, Regierungspartnern und der Gemeinde durch den Austausch von Erfahrungen zu helfen, die die Hauptstadt des Departements Antioquia in eine „intelligente“ Stadt verwandelt haben. Das Abkommen wurde im Rahmen der Arbeitsreise einer salvadorianischen Delegation nach Kolumbien unterzeichnet, die von der stellvertretenden Außenministerin Adriana Mira geleitet wurde.

Die „Corporación Ruta N“ ist eine öffentliche, gemeinnützige Einrichtung, die dem Bürgermeisteramt von Medellín untersteht. Wie auf der offiziellen Website beschrieben, handelt es sich um ein Zentrum für Innovation und Wirtschaft, dessen Ziel es ist, „durch Wissenschaft, Technologie und Innovation zur Verbesserung der Lebensqualität der Einwohner der Stadt beizutragen“. Für das Jahr 2022 hat sich die 2Corporación Ruta N2 die Aufgabe gestellt, fast 1.000 technologiebasierte Projekte zu fördern, mit dem Ziel, „Innovation in jeden Winkel der Stadt zu bringen, damit jedes Unternehmen über die nötigen Werkzeuge verfügt, um erfolgreich zu sein“.

Mit dem neuen Kooperationsabkommen wendet sich El Salvador an Medellín, um Erfahrungen bei der Verknüpfung des öffentlichen, privaten und akademischen Sektors zur Entwicklung des technologischen Ökosystems auszutauschen. „Präsident Nayib Bukele setzt sich mit Innovationsprojekten für die Schaffung intelligenter Städte ein, die umweltfreundlich sind und das Wohlergehen der Menschen durch Technologie und Konnektivität ermöglichen“, heißt es in der Erklärung. Das Instrument der Zusammenarbeit umfasst die Unterstützung des Zentrums für die vierte industrielle Revolution beim Zugang zu Finanzierungsquellen durch private Investitionen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Durchführung von Innovationsprojekten, unter anderem in den Bereichen Bitcoin, finanzielle Eingliederung und digitale Agenda.

Bitcoin ist einer der wichtigsten Punkte in den Technologieplänen der Regierung von El Salvador und der kolumbianischen Stadt Medellín. Das Zentrum für die vierte industrielle Revolution wurde 2019 zu Beginn der Amtszeit von Iván Duque in Medellín eröffnet, der Blockchains und Kryptowährungen als Chance für das südamerikanische Land sieht. Medellín ist eine der fortschrittlichsten Städte Kolumbiens und verfügt über ein Blockchain-Zentrum im Stadtteil El Poblado, das sich dem Wissensaustausch und der Entwicklung und Förderung von Investitionsmöglichkeiten im Kryptowährungsökosystem widmet.

Darüber hinaus hat die Begeisterung für das digitale Finanzsystem auch die lokalen Behörden erreicht, die in Zusammenarbeit mit privaten Institutionen „Rutanio“ gegründet haben, ein Blockchain-Netzwerk, das den technologischen Austausch fördern soll. In diesem Zusammenhang fördert das Büro des Bürgermeisters der Stadt Innovationscluster in verschiedenen Bereichen, um Wissenschaft und Technologie als Mechanismus für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung der Bürger zu fördern. Die Idee besteht darin, Unternehmern, Fintechs und Start-ups in Bereichen von sozialem Interesse finanzielle Unterstützung in Form von Darlehen zu gewähren, damit sie innovative Dienstleistungen für die Gemeinschaft erbringen, Wissen demokratisieren und Jugendlichen und Erwachsenen einzigartige Möglichkeiten bieten können, um voranzukommen und soziale Lücken zu schließen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!