Kolumbien: Mehr als 700.000 Venezolaner mit Schutzstatus legalisiert

karte

"Tarjeta del Estatuto de Protección Tempora" für den vorübergehenden Schutzstatus, die seit dem 13. Oktober ausgestellt wird, erleichtert den Venezolanern den Zugang zu Arbeitsverträgen, Gesundheits- und Bankdienstleistungen (Foto: Ministerio)
Datum: 27. März 2022
Uhrzeit: 11:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die kolumbianischen Behörden haben bereits mehr als 700.000 Bewilligungs-Karten mit dem temporären Schutzstatus für Venezolaner ausgegeben. Diese Maßnahme zielt auf die Legalisierung von Flüchtlingen ab und sollte laut der Vizepräsidentin und Außenministerin Marta Lucía Ramírez auch von anderen Ländern angewendet werden. „Der kolumbianische Schutzstatut ist ein Maßstab, an dem sie sich orientieren, denn die Realität der Migration verpflichtet heute alle Staaten der Welt, Migranten aufzunehmen“, so Ramírez. Die Außenministerin machte diese Aussage bei einem Treffen mit internationalen Korrespondenten, als sie gefragt wurde, wie sich der Krieg in der Ukraine auf die Ressourcen auswirkt, die das Land erhalten kann, um die Venezolaner zu versorgen.

In den letzten Jahren hat Kolumbien fast zwei Millionen venezolanische Migranten aufgenommen, die ihr Land aufgrund der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Krise verlassen haben. Ramírez fügte hinzu, dass alle Länder „die Migranten aufnehmen, sie praktisch adoptieren und dafür sorgen müssen, dass sie unter menschenwürdigen Bedingungen leben, dass sie wirklich Chancen haben und „dass sie nicht auf unbestimmte Zeit für wer weiß wie viele Jahre in Zelten leben“. „Tarjeta del Estatuto de Protección Tempora“ für den vorübergehenden Schutzstatus, die seit dem 13. Oktober ausgestellt wird, erleichtert den Venezolanern den Zugang zu Arbeitsverträgen, Gesundheits- und Bankdienstleistungen. Das frühere System „Permiso Especial de Permanencia“ (PEP) war ein physisches Dokument, das viele Banken und Unternehmen nicht akzeptierten, weil es leicht zu fälschen war.

Der Vizepräsident kritisierte auch die geringe wirtschaftliche Unterstützung, die Kolumbien von der internationalen Gemeinschaft erhalten hat und sagte, dass sie angesichts der neuen Migrationsströme in Europa aufgrund des Krieges in der Ukraine „weiterhin relativ gering sein wird“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!