„BHP Group“ plant Milliardeninvestitionen in Chile

vale

Mehrere Kupferbergbauunternehmen haben ihre Investitionsentscheidungen in dem Land ausgesetzt, solange die politischen Verhandlungen andauern (Foto: valenobrasil)
Datum: 30. März 2022
Uhrzeit: 11:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die „BHP Group“ will nach eigenen Angaben mehr als zehn Milliarden US-Dollar in Chile investieren. Dadurch soll das Wachstum in der weltweit größten kupferproduzierenden Nation in den nächsten fünfzig Jahren angekurbelt werden. Der Konzern wies allerding darauf hin, dass die Investitionen nur unter bestimmten regulatorischen und steuerlichen Bedingungen erfolgen werden. Chile, das fast ein Viertel der weltweiten Kupferproduktion liefert, hat vor kurzem eine neue linksgerichtete Regierung gewählt, arbeitet an einer neuen Verfassung und erwägt eine Anhebung der Bergbauabgaben, um erweiterte Sozialprogramme zu finanzieren. Mehrere Kupferbergbauunternehmen haben ihre Investitionsentscheidungen im südamerikanischen Land ausgesetzt, solange die politischen Verhandlungen andauern.

„Wir lieben Chile. Wir würden gerne hier bleiben. Wir würden gerne in diesem Land wachsen. Aber dafür brauchen wir steuerliche Stabilität, Rechtssicherheit und einen klaren Weg zur Genehmigung“, betonte Ragnar Udd, President of Minerals/Americas bei „BHP“, auf der CRU-CESCO World Copper Conference in Santiago. „BHP“ betreibt in Chile bereits Escondida, die größte Kupfermine der Welt. Udd sprach auf der Konferenz nicht lange nach Marcela Hernando Pérez, der neuen chilenischen Bergbauministerin, die erklärte, dass die Regierung nicht plane, den Bergbausektor des Landes zu verstaatlichen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!