Lima wird Schokoladenhauptstadt Lateinamerikas

schoko

Ziel ist es, Lima nach der Pandemie in die Schokoladenhauptstadt Lateinamerikas zu verwandeln und zwar vom 14. bis 17. Juli im Kongresszentrum von Lima, San Borja (Foto: Promperú)
Datum: 16. April 2022
Uhrzeit: 15:15 Uhr
Ressorts: Panorama, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Kakao- und Schokoladenmesse wird international und in diesem Jahr lateinamerikanisch. Deshalb wird zur Teilnahme der repräsentativsten Chocolatiers Lateinamerikas aufgerufen, wie das Organisationskomitee dieser Veranstaltung am Sanstag (16.) bekannt gab. Die Einladung erfolgt offiziell mit Unterstützung der diplomatischen und konsularischen Vertretungen sowie der Promperu-Büros (Peruanische Kommission für Export-und Tourismusförderung) in Ländern mit einer Kakaotradition wie Mexiko, Brasilien, Bolivien, Ecuador, Kolumbien, Honduras, der Dominikanischen Republik, Venezuela und Costa Rica sowie mit einer starken Schokoladenpräsenz in Chile und Argentinien.

Ziel ist es, Lima nach der Pandemie in die Schokoladenhauptstadt Lateinamerikas zu verwandeln und zwar vom 14. bis 17. Juli im Kongresszentrum von Lima, San Borja. Einige der Aktivitäten, wie das Lateinamerika-Forum und die Chocodemo, werden in einem hybriden Format per Streaming übertragen. Die Kakao- und Schokoladenmesse findet in Peru Land seit 2010 mit Unterstützung des öffentlichen, privaten und internationalen Kooperationssektors statt, wo sich Organisationen von Erzeugern, Herstellern, Unternehmern und Exporteuren von Kakao und Kakaoerzeugnissen auf nationalen und internationalen Märkten positionieren.

Diese lateinamerikanische Version der Messe wird von der Schweiz gesponsert, einem Pionier in der Herstellung von Schokolade in der Welt und einem der Hauptverbraucher dieses Produkts, mit elf bis zwölf Kilogramm pro Kopf und Jahr. Italien, ein Land, das auch für seine große Liebe zur Schokolade bekannt ist, wird sich als Sponsor an dieser großen Veranstaltung beteiligen. Das Gleiche gilt für „La Ibérica“, die traditionelle Schokoladenfabrik in Arequipa und die „Rainforest Alliance“, eine globale Umweltentwicklungsorganisation.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!