Spanien: Kokain aus Paraguay beschlagnahmt

medi-1

Die Route der Container begann in Paraguay und führte über Argentinien und Marokko bis nach Spanien (Foto: Archiv)
Datum: 25. April 2022
Uhrzeit: 12:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die spanische Polizei hat eine Kokainhandelsorganisation zerschlagen, zehn Personen verhaftet und fünfhundert Kilogramm der aus Paraguay stammenden Drogen beschlagnahmt. Die Operation fand in den südspanischen Provinzen Sevilla und Cádiz statt, wo die Organisation, die sich durch Tabakschmuggel finanzierte, aktiv war, berichtete die Steuerbehörde am Montag (25.). Im Hafen von Algeciras (Cádiz) – einem der wichtigsten Häfen Spaniens – entdeckten die Ermittler zwei Container, deren Inhalt als „Holzpaletten“ deklariert war, deren Ursprung in Asuncion (Paraguay) lag und deren Bestimmungsort ein in der Provinz Sevilla ansässiges Unternehmen war, das mit der Organisation in Verbindung stand, gegen die sie bereits wegen der Einfuhr von Drogen ermittelten.

Die Route der Container begann in Paraguay und führte über Argentinien und Marokko bis nach Spanien. Anfang März erreichten die Container den Hafen von Algeciras, wo sie entdeckt wurden. In einem der Container wurde hinter den Holzpaletten eine Art Truhe entdeckt, die fünfhundert Päckchen Kokain mit einem Gewicht von jeweils etwa einem Kilo enthielt. Die Operation wurde im April dieses Jahres an anderen Orten in den Provinzen Cádiz und Sevilla fortgesetzt, wo sechs Personen verhaftet und elektronische Geräte, drei Fahrzeuge, ein Motorrad, ein Frequenzmessgerät, zahlreiche Dokumente und 29.000 Euro in bar beschlagnahmt wurden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!