Kolumbien: Bereits 52 Aktivisten in diesem Jahr getötet

mord

Laut einem Bericht des kolumbianischen Ombudsmannes für Menschenrechte werden die meisten Opfer zur Zielscheibe, weil sie mit den Interessen illegaler bewaffneter Gruppen, einschließlich Drogenhändlerbanden, kollidieren (Foto: Defensoría del Pueblo)
Datum: 27. April 2022
Uhrzeit: 15:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach Angaben der Behörden wurden in den ersten drei Monaten dieses Jahres insgesamt 52 kolumbianische Menschenrechtsaktivisten und Gemeindeführer getötet. Dies ist ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Jahr 2021, in dem insgesamt 145 Morde zu verzeichnen waren. Laut einem Bericht des kolumbianischen Ombudsmannes für Menschenrechte werden die meisten Opfer zur Zielscheibe, weil sie mit den Interessen illegaler bewaffneter Gruppen, einschließlich Drogenhändlerbanden, kollidieren. Beobachtern zufolge ist das Land für Aktivisten eines der gefährlichsten Länder der Welt. Unter den Opfern sind 28 Aktivisten für Land- und Gemeinderechte, neun indigene Aktivisten und vier Bauernaktivisten. Von den Opfern waren 48 Männer und vier Frauen.

Im Nachbarland von Venezuela herrscht offiziell Frieden, nachdem 2016 ein Abkommen mit der größten Rebellengruppe, den Revolutionären Streitkräften Kolumbiens (Farc), unterzeichnet wurde. Doch andere bewaffnete Banden sind im Land des größten Kokainproduzenten der Welt weiterhin aktiv. Die Gewalt nahm gegen Ende des vergangenen Jahres aufgrund von Streitigkeiten um Territorium und Ressourcen zu, an denen sowohl dissidente Farc-Rebellen und Mitglieder einer anderen marxistischen Guerillagruppe – der Nationalen Befreiungsarmee (ELN) – als auch rechtsgerichtete paramilitärische Gruppen und kriminelle Banden wie der Golf-Clan beteiligt waren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!