Größter Keks der Welt in São Martinho

keks-weihnachten

Weihnachtsplätzchen aus São Martinho haben 150 verschiedene Designs — Fotos: Reproduction/NSC TV/Prefeitura de São Martinho9
Datum: 02. Mai 2022
Uhrzeit: 13:30 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Stadt São Martinho im Süden des brasilianischen Bundesstaates Santa Catarinas schickt sich an, mit dem größten Keks der Welt ins Guinness-Buch der Rekorde einzuziehen. Die Information wurde vom Rathaus bekannt gegeben und die Konfektionierung soll im Februar 2023 stattfinden. Seit 2020 ist die Stadt als Hauptstadt der handgemachten Kekse von Santa Catarina bekannt. Nach Angaben der Stadtverwaltung soll das rund siebzig Kilogramm schwere Gebäck im Pavillon für Kolonialprodukte hergestellt und der Bevölkerung angeboten werden. Mit der Aufnahme der Gemeinde in das Guinness-Buch der Rekorde sollen Touristen angezogen und der lokale Tourismus gefördert werden. Derzeit sucht die Gemeindeverwaltung nach Mitteln, um die Eintragung in das Register zu ermöglichen.

São Martinho hat nach Angaben des brasilianischen Instituts für Geographie und Statistik (IBGE) 3.109 Einwohner und empfängt monatlich rund 18.000 Besucher. Nach Angaben des Rathauses erhielt die Kolonie den Namen Praia Redonda (Runder Strand), weil der Strand eine runde Form hatte. 1962 wurde der Ort in São Martinho umbenannt, zu Ehren des Schutzpatrons mehrerer deutscher Gemeinden (Sankt Martin). Charakteristisch für die germanische Kolonie ist, dass die Bevölkerung noch immer Häuser im Enxaimel-Stil bewahrt, mit einer Holzstruktur, die mit Ziegeln gefüllt ist und schrägen Dächern. Die Bevölkerung stellt viele hausgemachte Produkte her und verkauft sie.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!