Ausschreibung für erneuerbare Energien in Ecuador

wind-1

Im Rahmen der Submission wird das südamerikanische Land Konzessionen für 500 MW an neuen erneuerbaren Energiekapazitäten in ganz Ecuador vergeben (Foto: Latinapress)
Datum: 17. Mai 2022
Uhrzeit: 12:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nicht weniger als siebenunddreißig Unternehmen aus dreizehn Ländern haben sich für die Teilnahme an einer Ausschreibung in Ecuador angemeldet. Im Rahmen der Submission wird das südamerikanische Land Konzessionen für 500 MW an neuen erneuerbaren Energiekapazitäten in ganz Ecuador vergeben. Die interessierten Unternehmen kommen aus Argentinien, Chile, China, Kolumbien, Südkorea, Ecuador, El Salvador, Frankreich, Spanien, Honduras, Mexiko, Panama und der Dominikanischen Republik, teilte das ecuadorianische Ministerium für Energie und Bergbau mit.

Das Ausschreibungsverfahren, das lokal als „Bloque ERNC“ bekannt ist, begann im Dezember 2021 und befindet sich nun in der Phase, in der die Bieter ihre Angebote vorbereiten. Sie werden um Projekte konkurrieren, die in vier Unterblöcke unterteilt sind: 150 MW für Kleinwasserkraft, 200 MW für Windkraft, 120 MW für Solarenergie und 30 MW für Biomasse-/Biogasanlagen. Die Eröffnung der technischen Angebote ist für den 28. Oktober vorgesehen, gefolgt von der Eröffnung der wirtschaftlichen Angebote am 28. Dezember 2022. Das Vergabeverfahren soll nach dem neuen Zeitplan am 18. Januar 2023 abgeschlossen werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!