Panama plant fortschrittliche Bioraffinerie

flug

Die Luftfahrtindustrie gilt als schwieriger zu dekarbonisieren als andere Transportsparten (Foto: Latinapress)
Datum: 18. Mai 2022
Uhrzeit: 16:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Regierung von Panama und verschiedene Energieunternehmen planen die Entwicklung einer großen, fortschrittlichen Bioraffinerie. Dadurch soll die Versorgung mit kohlenstoffärmerem Flugbenzin erhöht werden. Der Schritt kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Luftfahrtindustrie das Ziel verfolgt, bis 2050 keine Netto-Kohlenstoffemissionen mehr zu verursachen und an dem Regierungen weltweit Unternehmen immer stärker dazu drängen, mehr in saubere Energie zu investieren. Die Bioraffinerie im zentralamerikanischen Land wird nach ihrer Fertigstellung Ende 2026 täglich 180.000 Barrel Biokraftstoffe produzieren, darunter nachhaltigen Flugkraftstoff (SAF) und erneuerbaren Schiffsdiesel. Das Projekt reiht sich ein in eine ganze Reihe von Ankündigungen von Unternehmen, die sich in den letzten Jahren zur Produktion von „SAF“ verpflichtet haben. Die Luftfahrtindustrie gilt als schwieriger zu dekarbonisieren als andere Transportsparten, so dass ein massiver Anstieg der SAF-Produktion erforderlich sein wird, um den Netto-Nullpunkt in der Luftfahrt zu erreichen. Laut einer Analyse der „International Air Transport Association“ (Dachverband der Fluggesellschaften) muss die Produktion von geschätzten acht Milliarden Litern im Jahr 2025 auf fast vierhundertfünfzig Milliarden Liter im Jahr 2050 steigen.

„SAF“ ist emissionsärmer als herkömmlicher Düsenkraftstoff auf Erdölbasis, da es aus Sojabohnenöl, Altspeiseöl und Talg hergestellt wird, ist aber teurer in der Produktion. Das Projekt in Panama hat bereits einen Vertrag über die Beschaffung von Rohstoffen abgeschlossen und die neue Bioraffinerie wird bestehende Bunkerölterminals auf der atlantischen und pazifischen Seite des Landes in Colon bzw. Balboa umfunktionieren. Das Projekt wird darauf abzielen, Panamas bestehende Exportinfrastruktur zu nutzen, um „SAF“ und erneuerbaren Schiffsdiesel weltweit zu liefern. Etwa die Hälfte der Kapazität der Bioraffinerie wird für die Produktion von „SAF“ genutzt. Panama ist kein Erdöl- oder Erdgasproduzent, dient aber durch den Panamakanal und die Trans-Panama-Pipeline als Energietransitland.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!