„Google“: Investitionen in Höhe von über einer Milliarde US-Dollar in Lateinamerika – Update

google

Die Google-Fonds sollen im Rahmen der wirtschaftlichen Erholung helfen (Foto: brasil.googleblog)
Datum: 10. Juni 2022
Uhrzeit: 12:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auch wenn der „Amerika-Gipfel“ eine Reihe von Zweifeln an den tatsächlichen Fortschritten in politischen Fragen aufgeworfen hat, stellt er doch einen attraktiven Rahmen für bilaterale Treffen, Bündnisse oder besondere Ankündigungen, auch aus dem privaten Sektor, dar. Das multinationale Technologieunternehmen „Alphabet“ nutzte die 9. Auflage des Gipfels durch seinen CEO Sundar Pichai, um seine Zusage bekannt zu geben, in den nächsten fünf Jahren 1,2 Milliarden US-Dollar zu investieren, um die wirtschaftliche Entwicklung der Region durch die digitale Transformation zu unterstützen und anzukurbeln. „Alphabet Inc“ ist eine börsennotierte US-amerikanische Holding mit Sitz in Mountain View im kalifornischen Silicon Valley. Sie entstand im Oktober 2015 durch eine Umstrukturierung von „Google“ und wurde dabei zur Dachgesellschaft der „Google LLC“ und verschiedener vormaliger Tochtergesellschaften von „Google“.

Die Google-Fonds sollen im Rahmen der wirtschaftlichen Erholung helfen und stützen sich auf vier Säulen: digitale Infrastruktur, Ausbildung von Talenten und digitalen Fähigkeiten, unternehmerisches Ökosystem und Gemeinschaften. Zu den Projekten, die durch die Investition hervorgehoben werden, gehören die Inbetriebnahme des Firmina-Unterseekabels bis 2023, dreihundert Millionen US-Dollar zur Unterstützung von Nichtregierungsgesellschaften, die sich auf Nachhaltigkeit und Chancen für Frauen konzentrieren, die Einführung von „Google Wallet“ für Chile und Brasilien in den kommenden Monaten, die auf weitere Länder in der Region ausgeweitet werden soll und eine Million Stipendien für „Google Career Certificates“.

„Ich habe immer daran geglaubt, dass die Technologie ein großartiger Wegbereiter ist und den Menschen helfen kann, neue Möglichkeiten zu erschließen. Die digitale Transformation kann Lateinamerika viel bringen, einer Region, die von der Pandemie schwer getroffen wurde und in der die Überwindung der digitalen Kluft der Schlüssel zu einer integrativen Erholung ist“, so Sundar Pichai. Das Unternehmen verfügt über eine umfangreiche Präsenz in Lateinamerika, da es in Projekte wie Unterseekabel (Curie, Tannat, Monet), neue Regionen für Google Cloud, spezielle Infrastrukturen für Cloud-Dienste (in São Paulo, Brasilien und Santiago, Chile) und den Ausbau seines Rechenzentrums in Quilicura, Chile, investiert hat. Außerdem hat das Technologieunternehmen im Rahmen des Programms „Grow with Google“ seit 2017 bereits fast acht Millionen Menschen geschult.

Ähnlich verhält es sich mit dem Programm Google for Startups Accelerator LATAM, das Dutzende von Unternehmen in der Anfangsphase mit Mentoren und Expertenberatung verbunden hat, darunter Ualá, Ripio, ComparaOnline und TiendaNube, um nur einige zu nennen. Insgesamt gibt es in Lateinamerika mehr als 450 Start-ups, die 25.000 Arbeitsplätze geschaffen und mehr als 9 Milliarden US-Dollar an Investitionen aufgebracht haben. „Es ist spannend zu sehen, wie sich Lateinamerika zu einem Zentrum der Innovation entwickelt und wir freuen uns darauf, noch mehr wirtschaftliche Möglichkeiten für diejenigen zu schaffen, die dieses Land ihr Zuhause nennen“, so Pichai abschließend.

Update, 15. Juni

„Google“ kündigte die Eröffnung eines neuen Entwicklungszentrums in Sao Paulo und eines neuen Google Cloud-Büros im Jahr 2023 an.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!