Russischer Überfall auf die Ukraine: Kolumbien steigert Öl- und Kohleförderung

kohle

Klimaschädlicher Brennstoff wird immer noch zur Stromproduktion genutzt (Foto: GobiernodeMexico)
Datum: 15. Juni 2022
Uhrzeit: 09:01 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kolumbien ist bereit, die Kohle- und Ölproduktion zu erhöhen, um die durch die Sanktionen gegen Russland entstandene Lücke zu schließen. Dies gab Bergbau- und Energieminister Diego Mesa am Montag (13.) bekannt. Nach seinen Worten hat das südamerikanische Land bereits die Kohleexporte nach Irland wieder aufgenommen. Irland hattte 2016 den Kauf kolumbianischer Kohle wegen Menschenrechtsbedenken eingestellt. „Vor sechs Jahren hatte Irland die kolumbianische Kohle durch russische Kohle ersetzt (…) aber zu Beginn des Krieges klopften sie wieder an unsere Türen“, so Mesa.

Die Nachfrage nach Kohle ist so groß, dass sich Bergbauunternehmen wie „Drummond“, einer der größten Produzenten Kolumbiens, Verträge für die nächsten achtzehn Monate sichern konnten, so der Minister. Polen hat einen Vertrag über eine Million Tonnen Kohle von „Drummond“ unterzeichnet und wird voraussichtlich einen Vertrag über weitere zwei Millionen Tonnen abschließen. Seit dem Einmarsch der Russen in der Ukraine hat Kolumbien ebenfalls seine Kohleexporte in die Niederlande, nach Spanien und Kanada erhöht.

Mesa erwartet zudem, dass die kolumbianische Ölproduktion bis Ende dieses Jahres mindestens 800.000 Barrel pro Tag und bis 2023 bis zu 900.000 Barrel pro Tag erreichen wird. „Überschüssige Produktion wird für den internationalen Gebrauch verwendet“, bekräftigte Mesa. Nach Angaben der Regierung machen Öl und Bergbau zusammen mehr als fünfzig Prozent der monatlichen Exporte Kolumbiens aus.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Bernhard Classen

    Hallo, mit der Kohle kann man auch Koks befördern. Das erhöht die Rendite.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!