El Salvador verlängert zum dritten Mal den Ausnahmezustand

buke

Eine große Mehrheit der Salvadorianer befürwortet die Regierung von Präsident Nayib Bukele trotz der Kontroversen über seine Politik und der US-Sanktionen gegen sein Kabinett (Foto: PRESIDENTE NAYIB BUKELE)
Datum: 22. Juni 2022
Uhrzeit: 09:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

El Salvador hat am Dienstag (21.) zum dritten Mal den umstrittenen Ausnahmezustand zur Bekämpfung von Banden verlängert und dafür Kritik von Menschenrechtsorganisationen wegen der Aufhebung des Verfassungsschutzes geerntet. Die Regierung von Präsident Nayib Bukele hatte die auf dreißig Tage befristete Maßnahme erstmals Ende März erlassen, nachdem die Mordrate in dem zentralamerikanischen Land in die Höhe geschnellt war. Die Gesetzgeber stimmten mit überwältigender Mehrheit dafür, die Maßnahme ab dem 25. Juni um einen weiteren Monat zu verlängern und den Sicherheitskräften zusätzliche Befugnisse zur Bekämpfung gewalttätiger Banden zu geben. Die Verlängerung wurde mit 67 von 84 möglichen Stimmen angenommen, 15 stimmten dagegen.

Mehrere Umfragen zeigen, dass siebzig Prozent der Salvadorianer die derzeitigen Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung der Bandenkriminalität unterstützen. Zwei frühere Verlängerungen des Ausnahmezustands galten jeweils für einen Monat. In den drei Monaten seit Beginn des Ausnahmezustands haben die Sicherheitskräfte nach offiziellen Angaben mehr als 41.300 Personen verhaftet, darunter 1.190 Minderjährige, weil sie angeblich den Banden angehören oder mit ihnen zusammenarbeiten. Nach Angaben von Menschenrechtsgruppen starben bis Ende Mai mindestens 18 Menschen in Polizeigewahrsam.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.