Uruguay stellt Fahrplan für grünen Wasserstoff vor

pilz-1

Grüner Wasserstoff kann überall dort produziert werden, wo ausreichend Kapazitäten für erneuerbare Energien vorhanden sind und Lateinamerika verfügt über ein großes Potenzial an Wasserkraft, Wind- und Solarenergie (Foto: TotalEren)
Datum: 08. Juli 2022
Uhrzeit: 09:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Regierung von Uruguay hat offiziell ihren Fahrplan für die Entwicklung der grünen Energie aus Wasserstoff vorgestellt. Die Roadmap legt die Hauptpfeiler des uruguayischen Masterplans für grünen Wasserstoff fest und wird bis zum 15. August 2022 zur Konsultation offen stehen. Gemäß der Präasentation können die natürlichen Ressourcen Uruguays eine jährliche Produktion von grünem Wasserstoff von ca. einer Million Tonnen und einen Umsatz von bis zu 2,1 Milliarden US-Dollar pro Jahr erreichen (zusätzlich zu dem Potenzial, mehr als dreißigtausend hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen).

Der Fahrplan sieht drei Hauptphasen vor: (i) bis 2025 wird die Regierung versuchen, bestimmte Vorschriften für grünen Wasserstoff umzusetzen und die ersten Pilotprojekte zu entwickeln, insbesondere für den heimischen Markt; (ii) zwischen 2026 und 2030 wird sich die Regierung auf die Umsetzung der ersten Projekte für den Export von grünem Wasserstoff konzentrieren; und (iii) zwischen 2031 und 2040 werden die Bemühungen der Regierung darauf abzielen, Uruguays Position als groß angelegter Exporteur von Kraftstoff auf Basis von grünem Wasserstoff zu konsolidieren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!