Größter Kokainfund in Bayern: Über eine Tonne Kokain sichergestellt

koks

Das in Platten gepresste Rauschgift war in Säcken der legalen Fracht verpackt (Fotos: Zoll)
Datum: 11. Juli 2022
Uhrzeit: 14:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Über eine Tonne Kokain, und damit die größte in Bayern bislang sichergestellte Einzelmenge, haben Fahnderinnen und Fahnder der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Nordbayern des Zollfahndungsamts München und des Bayerischen Landeskriminalamts am 16. Juni 2022 nach aufwendigen Maßnahmen in einem Seecontainer in Aschaffenburg sichergestellt. Kräften von Zoll und Polizei gelang es nach zeitintensiven sowie in vertrauensvoller und enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg ergriffenen Folgemaßnahmen, drei Tatverdächtige festzunehmen, als diese in den Morgenstunden des 21. Juni 2022 dem Anschein nach versuchten, das Kokain aus dem Container zu bergen. Bei den mittlerweile in Untersuchungshaft befindlichen Tatverdächtigen handelt es sich um einen Niederländer und zwei Marokkaner im Alter von 22 bis 45 Jahren mit Wohnsitz in den Niederlanden.

Das in Platten gepresste Rauschgift war in Säcken der legalen Fracht verpackt, in diesem Fall Medizinprodukten, zugeladen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kam der Container aus der Dominikanischen Republik und gelangte über den Hamburger Hafen in das Bundesgebiet. Per Zug erfolgte der Weitertransport zum Containerterminal Aschaffenburg, wo die Ermittler den Container lokalisierten und das Rauschgift sicherstellen konnten. Es wird davon ausgegangen, dass der Empfänger der Medizinprodukte von der brisanten Beiladung keine Kenntnis hatte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!