Kolumbien: Anführer der FARC-Dissidenten getötet

tot

'Roque' hatte nach Angaben der Armee eine lange kriminelle Karriere (Foto: mindefensa)
Datum: 18. Juli 2022
Uhrzeit: 09:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei einem Einsatz von Spezialkräften der Nationalpolizei und der kolumbianischen Armee, unterstützt von der Kriminalpolizei und dem Geheimdienst, ist der Anführer der Dissidentengruppe der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC), Roque Antonio González Contreras, in der Gemeinde Tibú ums Leben gekommen. Dies gaben die kolumbianischen Behörden am Sonntag (17.) bekannt. „Roque“ war acht Monate lang per Haftbefehl gesucht worden.

„Bei gemeinsamen Militäroperationen, die mit der Polizei von Santander in der Stadt Tibú koordiniert wurden, konnte der mutmaßliche Anführer der Miliz GAOr-E33, alias ‚Roque‘, in dieser Gemeinde neutralisiert werden“, so die kolumbianische Armee. ‚Roque‘ hatte nach Angaben der Armee „eine lange kriminelle Karriere“, die sich nach dem Friedensprozess fortsetzte, indem er die 33. Front der Restlichen Bewaffneten Gruppe (GAO) unter dem Kommando von alias ‚John Mechas‘ integrierte. Bei der Aktion stellten die Sicherheitskräfte eine Pistole, Munition und ein Mobiltelefon sicher.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!