Teresópolis erhält den Titel Nationale Hopfenhauptstadt

bier

"Humulus" findet breite Verwendung bei der Herstellung von Bier und im therapeutischen Bereich (Foto: embrapa)
Datum: 21. Juli 2022
Uhrzeit: 05:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Seit Dienstag (19.) ist die Stadt Teresópolis in der Bergregion von Rio de Janeiro „Capital Nacional do Lúpulo“. Das Gesetz 14.414 vom 18. Juli 2022, das der Stadt, einem der größten Hersteller von Hopfen im südamerikanischen Land den Titel verleiht, wurde am Mittwoch im Amtsblatt der Union veröffentlicht. Hopfen ist die Bezeichnung für eine krautige Kletterpflanze, die hauptsächlich in Regionen mit kaltem Klima wächst. „Humulus“ findet breite Verwendung bei der Herstellung von Bier und im therapeutischen Bereich, insbesondere bei der Behandlung von Leber- und Verdauungsproblemen. Der in der Brauindustrie weit verbreitete Hopfen verleiht dem Getränk Geruch und bitteren Geschmack und bildet den Schaum, eines der Merkmale des Produkts. Darüber hinaus wirkt Hopfen als natürliches Konservierungsmittel, das die Vermehrung von Bakterien hemmt und so dazu beiträgt, die Haltbarkeit des Bieres zu verlängern.

In Teresópolis befindet sich die erste vom Ministerium für Landwirtschaft, Viehzucht und Versorgung zugelassene Baumschule für die Erzeugung von Setzlingen der Pflanze. Dies geschah 2018, nachdem die Baumschule „Ninkasi“ den Prozess mit dem Nationalen Register für Saat- und Pflanzgut (Renasem) abgeschlossen hatte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!