Erste vollautomatische U-Bahnlinie Lateinamerikas von Siemens

unahn

Die CBTC-Lösung Trainguard MT von Siemens Mobility ist das am häufigsten eingesetzte Zugsteuerungssystem (Foto: Siemens)
Datum: 22. Juli 2022
Uhrzeit: 10:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Siemens Mobility hat São Paulos U-Bahn-Linie 4 mit seiner funkbasierten Zugsteuerung (Communications-Based Train Control, CBTC) ausgestattet. ViaQuatro hat somit den vollen Betrieb der gesamten Linie erfolgreich gestartet. Seit der Eröffnung der ersten Teilstrecke im Jahr 2010 ist sie die erste vollautomatische U Bahnlinie in Südamerika, die mit GoA 4 betrieben werden kann. Das ist der höchste Automatisierungsgrad, der eine automatische Steuerung und Bedienung der Züge ermöglicht. Das digitalisierte und optimierte System ermöglicht eine effizientere, zentrale Steuerung des Betriebs und sorgt zudem für mehr Sicherheit, Verfügbarkeit und Kapazität im gesamten Netz. Die Linie 4, auch bekannt als „Gelbe Linie“, kann bis zu eine Million Fahrgäste am Tag befördern. Die Linie beginnt am Hauptbahnhof „Estação da Luz“ und wurde kürzlich bis „Vila Sônia“ verlängert. Auf einer Länge von 15 km mit elf Bahnhöfen verkehren 29 Züge. Die Linie wird von ViaQuatro betrieben, einem Unternehmen von CCR Mobilidade, der für alle städtischen Mobilitätsprojekte der CCR-Gruppe in Brasilien zuständigen Division.

„Die vollständige Inbetriebnahme der U-Bahnlinie 4-Amarela ist ein historischer Meilenstein in unseren Bemühungen zum Ausbau und zur Modernisierung des U Bahnsystems in São Paulo, um den Fahrgästen von ViaQuatro einen modernen und immer zuverlässigeren Service zu bieten. Wir freuen uns sehr darüber, dass Siemens Mobility auch weiterhin maßgeblich dazu beitragen wird“, erklärt Francisco Pierrini, CEO von ViaQuatro und ViaMobilidade. „Wir sind stolz, dass wir bei diesem Vorzeigeprojekt mit ViaQuatro zusammengearbeitet haben. São Paulos Linie 4 ist die innovativste U Bahn in Lateinamerika. Unsere moderne digitalisierte Technologie kann täglich bis zu einer Million Menschen durch mehr Sicherheit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit ein verbessertes Fahrgasterlebnis bieten“, sagt Andreas Facco Bonetti, CEO von Siemens Mobility Brazil und der Region Lateinamerika.

Seit 2007 arbeitet Siemens Mobility mit ViaQuatro zusammen, um digitale Signalisierungslösungen wie CBTC-UTO (GoA4 fahrerlos), Trainguard MT, Internet an Bord, Train-to-Track, Stellwerk-SICAS, VICOS und SCADA-Systeme zu installieren. Das digitalisierte System ermöglicht es ViaQuatro mehr Fahrzeuge auf der Linie 4 einzusetzen, ohne die Sicherheit zu gefährden. Dank der höheren Zugfrequenz steht auch mehr Kapazität zur Verfügung, wodurch mehr Fahrgäste auf dem System befördert werden können. Die kontinuierliche Übertragung von Systemzustandsdaten steigert zudem die Betriebseffizienz, verringert Verspätungen und stellt den Fahrgästen jederzeit aktuelle Reiseinformationen bereit. Siemens Mobility ist seit vielen Jahren als Technologieanbieter für CCR Mobilidade tätig. Dazu gehören die jüngsten Projekte im Bereich Signalisierung und Elektrifizierung der U-Bahnlinien 8 und 9 in São Paulo sowie moderne Technologie für zwei Stadtbahnen (GoA2) in Salvador, Bahia.

Die CBTC-Lösung Trainguard MT von Siemens Mobility ist das am häufigsten eingesetzte Zugsteuerungssystem. Es ist bei zahlreichen Betreibern weltweit im Einsatz, so in Paris, Peking, New York, London, Hongkong und Buenos Aires (Argentinien).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!