Haus der Familie von Hugo Chávez wird in ein Museum umgewandelt

hugo

Detail des Familienhauses des ehemaligen venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez in Barinas, Venezuela (Foto: GOBIERNO DE VENEZUELA)
Datum: 01. August 2022
Uhrzeit: 09:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Haus der Familie des ehemaligen venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez wird in ein Museum umgewandelt. „Zu Ehren von Comandante Chávez haben wir uns auf Anweisung von Präsident Nicolás Maduro im ehemaligen Haus der Familie Chávez Frías in der Wohnsiedlung Rodríguez Domínguez in Barinas versammelt, um dessen sofortige Umgestaltung und Musealisierung zu aktivieren“, erklärte der Minister für Gemeinden und soziale Bewegungen, Jorge Arreaza, auf „Twitter“. Am 28. Juli jährte sich der Geburtstag von Chávez in Barinas zum 68 Mal. „Hugo Rafael Chávez Frías, Bauernjunge, jugendlicher Baseballspieler, junger Soldat, Aufrührer, entschlossener und liebevoller Führer, Leuchte der Völker und der Revolutionen“, hebt das öffentliche venezolanische Fernsehen „VTV“ hervor.

Am 4. Februar 1992 führte Chávez einen Putschversuch gegen die Regierung an. Er war zwei Jahre lang inhaftiert und startete dann eine politische Kampagne, die zu seinem Sieg bei den Präsidentschaftswahlen 1998 führte. Er drängte sofort auf die Einberufung einer verfassungsgebenden Versammlung, die die aktuelle Verfassung ausarbeitete und war vierzehn Jahre lang an der Macht, während derer die Opposition Verfolgung anprangerte und die Vereinigten Staaten Sanktionen verhängten. Im Jahr 2002 überstand er einen gescheiterten Staatsstreich und soll am 5. März 2013 in Caracas gestorben sein.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!