Honduras: Rekordbeschlagnahme von Kokasträuchern

polizei

Die honduranischen Behörden haben am Montag (1.) die Entdeckung von mehr als 1,6 Millionen Kokasträuchern gemeldet (Foto: PoliciaHonduras)
Datum: 02. August 2022
Uhrzeit: 07:37 Uhr
Ressorts: Honduras, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die honduranischen Behörden haben am Montag (1.) die Entdeckung von mehr als 1,6 Millionen Kokasträuchern gemeldet. „Dies ist eine historische Beschlagnahmung. Wir haben diesen kriminellen Drogenhandelsorganisationen einen schweren Schlag versetzt“, so der Sprecher der Streitkräfte, Leutnant Jose Coello. Beamte des zentralamerikanischen Landes teilten Reportern mit, dass die Büsche, die zur Herstellung von Kokain verwendet werden, nach einer dreitägigen Operation am Wochenende entdeckt worden seien. Sie wurden in zweiundvierzig Blöcken in mindestens vier Plantagen in den Bergen des Küstenbezirks Colon gefunden. Die Aktion erhöht die Gesamtzahl der in diesem Jahr beschlagnahmten Sträucher auf 2.625.015 und liegt damit deutlich über den 424.900 Sträuchern, die von den lokalen Behörden im Jahr 2020 gefunden wurden und den 531.826 Sträuchern im Jahr 2021.

Honduras gilt seit mehr als zwei Jahrzehnten als Umschlagplatz für Kokain auf dem Weg von Südamerika durch Mittelamerika nach Mexiko und in die Vereinigten Staaten, dem Hauptabnehmer der Droge. Im April wurde der ehemalige honduranische Präsident Juan Orlando Hernandez wegen Drogenvergehen an die Vereinigten Staaten ausgeliefert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!