Präsident von Uruguay das am besten bewertete Staatsoberhaupt Lateinamerikas

uruguay

Der Präsident von Uruguay, Luis Alberto Lacalle Pou, ist laut einer von "Ipsos" durchgeführten Umfrage der lateinamerikanische Präsident mit der höchsten Zustimmung in der Region (Foto: Luis Lacalle Pou)
Datum: 15. August 2022
Uhrzeit: 08:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Präsident von Uruguay, Luis Alberto Lacalle Pou, ist laut einer von „Ipsos“ durchgeführten Umfrage der lateinamerikanische Präsident mit der höchsten Zustimmung in der Region (74 Prozent). Gleichzeitig hat das kleinste spanischsprachige Land in Südamerika die beste wirtschaftliche Bewertung in der Region. Die „República Oriental del Uruguay“ ist auch das Land, in dem die meisten Befragten glauben, dass die Inflation in den nächsten zwölf Monaten zurückgehen wird. Hinter Lacalle – der seit mehr als zwei Jahren Präsident ist – liegt sein chilenischer Amtskollege Gabriel Boric mit 49 Prozent Zustimmung. Boric hingegen ist erst seit März dieses Jahres im Amt. Sowohl Lacalle als auch Boric sind die Staatsoberhäupter der beiden einzigen Länder, deren Einwohner sie als „vollwertige Demokratien“ betrachten.

Die Präsidenten mit den niedrigsten Zustimmungswerten sind dagegen Nicolás Maduro aus Venezuela (5 Prozent), Miguel Díaz-Canel aus Kuba (14 Prozent), Pedro Castillo aus Peru (15 Prozent) und Alberto Fernández aus Argentinien (19 Prozent). Abgesehen davon, dass diese vier Staatsoberhäupter nicht mehr als 20 Prozent Zustimmung erhalten, hat jedes ihrer Länder die schlechteste Wirtschaftsbewertung und die schlechtesten Inflationserwartungen. Die Befragten bezeichneten Kuba und Venezuela als „autoritäre Regime“, die übrigen Länder der Region wurden als „hybride Regime“ eingestuft.

Die größten Herausforderungen für die Region sind Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen (64 Prozent) sowie die Senkung der Inflation und die Stabilisierung der Wirtschaft (56 Prozent). Am Ende der Liste stehen Verbesserungen in den Bereichen Gesundheit und Bildung mit 12 bzw. 18 Prozent.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!