Verlust von Vermögenswerten in Venezuela: US-Gericht bestätigt Entschädigung für „Conoco“

conoco

ConocoPhillips ist ein international tätiger Energiekonzern und gilt als der drittgrößte US-Ölkonzern (Foto: conocophillips)
Datum: 23. August 2022
Uhrzeit: 06:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein US-Gericht hat am Freitag (19.) ein Versäumnisurteil gegen den US-Ölproduzenten „ConocoPhillips“ in Höhe von 8,75 Milliarden US-Dollar wegen der Enteignung seiner venezolanischen Ölanlagen bestätigt. Die Entscheidung gibt dem US-Unternehmen eine neue Befugnis, den 2019 von einem Weltbanktribunal zugesprochenen Betrag einzutreiben. Der Schiedsspruch enthält Zinsen, die den „Conoco“ geschuldeten Betrag um mindestens eine Milliarde US-Dollar erhöhen. Venezuela beschlagnahmte die Vermögenswerte von „Conoco“ während der Verstaatlichung der Öl-, Strom- und Stahlindustrie durch den verstorbenen Präsidenten Hugo Chavez.

Das Internationale Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten der Weltbank sprach Conoco bereits 8,75 Milliarden US-Dollar für die Enteignung von drei seiner Ölprojekte im südamerikanischen Land im Jahr 2007 zu. „Conoco“ hatte bis zu dreißig Milliarden US-Dollar für die Übernahme gefordert. Das venezolanische Regime wies die Entscheidung des Gerichts in einer am Montagabend Ortszeit vom Präsidialamt herausgegebenen Erklärung zurück und erklärte, das Land werde weiterhin rechtliche Schritte unternehmen, um „sein Erbe zu schützen“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!