„Einsamster Mann der Welt“ gestorben

indio

Der „Indianer des Lochs“ oder "Indio Tanaru" (Foto: FUNAI)
Datum: 29. August 2022
Uhrzeit: 03:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mit großer Trauer hat in Brasilien die Nationale Stiftung der Indios „Fundação Nacional do Índio „FUNAI“ den Tod des als „Índio Tanaru“ oder „Indianer des Lochs“ bekannten Indigenen bekannt gegeben. Der Ureinwohner war der einzige Überlebende seiner Gemeinschaft unbekannter ethnischer Herkunft und lebte seit mehr als sechsundzwanzig Jahren in freiwilliger Isolation im brasilianischen Amazonas-Regenwald. Der oft als „Einsamster Mann der Welt“ bezeichnete Indio wurde von der „FUNAI“ über die Ethno-Umweltschutzfront „Guaporé“ im Bundesstaat Rondônia regelmäßig überwacht und geschützt. Nach Angaben des staatlichen brasilianischen Organs für die Angelegenheiten der indigenen Bevölkerung wurde die Leiche des Indigenen am 23. August in seiner Hütte im Ureinwohner-Land „Terra Indígena Tanaru“ in seiner Hängematte gefunden. Es gab keine Anzeichen für die Anwesenheit von Menschen in diesem Gebiet und während des Rundgangs wurden auch keine Markierungen im Wald entdeckt. „Die FUNAI bedauert zutiefst den Verlust des Indigenen und teilt mit, dass sein Tod offenbar natürlichen Ursprungs war, was durch den Bericht des Gerichtsmediziners der Bundespolizei bestätigt werden wird“, so die offizielle Mitteilung der Behörde.

In den sechsundzwanzig Jahren seit seiner Entdeckung hat „FUNAI“ dreiundfünfzig Hütten identifiziert, in denen dieser Mann lebte, alle mit einer einzigen Tür und immer mit einem Loch im Inneren des Hauses, was ihm den Spitznamen „Indianer des Lochs“ einbrachte. Im brasilianischen Regenwald wurden mindestens einhundertvierzehn indigene Völker identifiziert, die isoliert und ohne Kontakt zu Nicht-Indios leben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!