Kuba: Sohn von Che Guevara stirbt in Venezuela

horst

Camilo Guevara ist am Dienstag (30.) im Alter von sechzig Jahren an einem Herzinfarkt während einer Reise nach Venezuela gestorben (Foto: Reprodução/Twitter)
Datum: 30. August 2022
Uhrzeit: 13:30 Uhr
Ressorts: Kuba, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Camilo Guevara March ist am Dienstag (30.) im Alter von sechzig Jahren an einem Herzinfarkt während einer Reise nach Venezuela gestorben. Camilo, der Sohn von Che Guevara, kämpfte dafür, dass das Andenken seines Vaters erhalten blieb und dass man sich weltweit an ihn erinnert. „Mit tiefer Trauer nehmen wir Abschied von Camilo, dem Sohn von Che und Förderer seiner Ideen, als Direktor des Che-Zentrums, das einen Teil des außergewöhnlichen Vermächtnisses seines Vaters bewahrt. Wir umarmen seine Mutter Aleida, seine Witwe, seine Töchter und die gesamte Familie Guevara March“, schrieb der kubanische Diktator Miguel Díaz-Canel Bermúdez.

Sein Vater, Che Guevara, war einer der wichtigsten Anführer der kubanischen Revolution. Er wurde 1928 in Argentinien geboren und nahm schon in jungen Jahren an politischen Demonstrationen teil. Er reiste mit dem Motorrad durch Lateinamerika, was 2004 in dem Film „Motorcycle Diaries“ des brasilianischen Regisseurs Walter Salles festgehalten wurde. Nach seinem Abschluss in Medizin lernte er 1955 die Brüder Fidel und Raúl Castro kennen. Gemeinsam kämpften sie gegen den Diktator Fulgencio Batista und halfen beim Aufbau des kommunistischen Regimes in Kuba.

Camilo Guevara wurde 1962 geboren. Che einige Jahre später, 1967, in Bolivien gefangen genommen und getötet, als Camilo erst vier Jahre alt war. Nach Angaben der Nachrichtenagentur „Prensa Latina“ war Camilo Guevara zu Besuch in Caracas und starb „an einer Lungenthromboembolie, die zu einem Herzinfarkt führte“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!