Gerichtliche Entscheidung bestätigt Umstrukturierungsplan von Latam Airlines

latam

"Latam Airlines", Lateinamerikas größte Airline-Gruppe, verzeichnete im Geschäftsjahr 2021 einen Nettoverlust von 4,647 Milliarden US-Dollar (Foto: Latinapress)
Datum: 01. September 2022
Uhrzeit: 06:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

„Latam Airlines“ hat sich am Mittwoch (31.) „erfreut“ über die Entscheidung eines US-Gerichts gezeigt, das den Reorganisationsplan des Unternehmens bestätigte, nachdem die Einsprüche zweier Gläubigergruppen abgewiesen worden waren. „Latam“ beantragte im Jahr 2020 Insolvenz nach Chapter 11 und erhielt im Juni die gerichtliche Genehmigung zur Beendigung des Verfahrens, nachdem sie einen Reorganisationsplan vorgelegt hatte, der darauf abzielt, der Fluggesellschaft durch eine Kombination aus Kapitalerhöhung, Ausgabe von Wandelanleihen und neuen Schulden rund acht Milliarden US-Dollar zuzuführen. Der aktualisierte Geschäftsplan sieht vor, dass der Betrieb bies 2024 wie vor der Pandemie funktionieren soll.

Die Latam-Gruppe kündigte am vergangenen Dienstag eine Aktualisierung des vor einem Jahr vorgelegten Geschäftsplans an, die eine an den neuen makroökonomischen Kontext angepasste Finanzprognose für die nächsten fünf Jahre und geschätzte Kosteneinsparungen von mehr als einer Milliarde US-Dollar jährlich enthält. In einer Erklärung der Fluggesellschaft heißt es, „Latam“ habe aktiv an der Verbesserung seiner Kostenstruktur gearbeitet und die Umstrukturierungsmöglichkeiten im Rahmen des Chapter 11-Verfahrens in den Vereinigten Staaten genutzt. „In der neuen Version des Plans aktualisiert die Gruppe ihre Schätzung der Kosteneinsparungen von neunhundert Millionen US-Dollar auf mehr als eine Milliarde US-Dollar jährlich durch bereits umgesetzte Initiativen“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Fluggesellschaft teilte mit, dass sie „strukturelle Veränderungen durchgeführt hat: Neuverhandlung der Flotte, Verbesserung der relativen Kostenposition, Stärkung des Netzes und Verringerung der Gesamtverschuldung um etwa sechsunddreißig Prozent gegenüber der Zeit vor der Pandemie“. Was die Nachfrage betrifft, so erwartet die Gruppe eine Erholung der Inlandsmärkte der Tochtergesellschaften auf das Niveau von 2019 bis Ende 2022. Im Fall von Kolumbien wurde diese Erholung bereits im ersten Quartal dieses Jahres erreicht und in Brasilien und Ecuador wird sie voraussichtlich im dritten Quartal eintreten. In Bezug auf den internationalen Flugverkehr warnte das Unternehmen, dass „die Erholung langsamer verlaufen und erst Mitte 2023 das Niveau von 2019 erreichen wird“. Vor allem der internationale Verkehr machte 2019 rund fünfundvierzig Prozent der Einnahmen aus.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!