Online-Shopping nimmt in Brasilien weiter zu

online

Im Jahr 2020 stieg der Online-Umsatz in Brasilien um 34,76 Prozent (Foto: Reproducao)
Datum: 12. September 2022
Uhrzeit: 09:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Covid-19-Pandemie hat das Leben der Weltbevölkerung in jeder Hinsicht beeinträchtigt. Menschliche Beziehungen, Gesundheit, Bildung, Arbeit, Kultur, Sport und vor allem die Wirtschaft. Während der schweren epidemischen Krise, die bekanntlich mit den Einschränkungen einherging, die zur Verhinderung der Übertragung des Virus verhängt wurden, mussten Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Arbeitslose Alternativen schaffen, um inmitten der Krise zu überleben. Und der virtuelle Handel war eine der vorgeschlagenen Alternativen. Nach dem Ernst der Lage war dies eine Alternative, die für viele Unternehmer sehr gut funktionierte und die weiterhin die Lorbeeren derjenigen erntet, die vorschlugen zu investieren und es schafften, Kunden über den Bildschirm eines Mobiltelefons, Messaging-Anwendungen, soziale Netzwerke oder Websites und Seiten im Internet zu fesseln.

Im Jahr 2020 stieg der Online-Umsatz in Brasilien um 34,76 Prozent. Im Jahr 2021 war das Wachstum mit 28,45 Prozent immer noch stark. Es wird erwartet, dass das Wachstum im Jahr 2022 und in den kommenden Jahren bei zwanzig Prozent pro Jahr liegt und dass das Umsatzvolumen im Jahr 2025 bereits die beeindruckende Summe von 465 Milliarden Reais erreicht (1 US-Dollar entspricht 5,15 Reais). Dies geht aus einer Studie hervor, die von der Plattform „CupomValido“ veröffentlicht wurde und sich auf Daten von „Statista“ über den Umsatz im E-Commerce in Brasilien stützt. Diejenigen, die sich für den Kauf über das Internet entscheiden, legen Wert auf Details wie spezifische Rabatte der Websites und die Bequemlichkeit des gesamten Prozesses, ohne das Haus zu verlassen – zu jeder Tageszeit. Dieser Faktor passt perfekt zu den Menschen, die Schwierigkeiten haben, innerhalb ihrer Routine Zeit zu finden, um ein Geschäft aufzusuchen.

Einer der ausschlaggebenden Punkte für das starke Wachstum der Online-Verkäufe in Brasilien war die Pandemie, denn als die physischen Geschäfte geschlossen wurden, begannen viele Brasilianer, ihre ersten Einkäufe online zu tätigen. Viele von ihnen fanden es einfach, online zu kaufen, fanden sofortige Zahlungsmöglichkeiten (wie PIX) und schnelle Lieferungen (mehrere Geschäfte lieferten innerhalb eines Werktages) und wurden so zu Stammkunden. Im Jahr 2021 lag die Zahl der Online-Käufer bei 114 Millionen. Für das Jahr 2022 wird mit 123 Millionen gerechnet und im Jahr 2025 werden es 138 Millionen sein – ein Wachstum von mehr als zwölf Prozent. Der Umfrage zufolge ist Kleidung das von den Brasilianern am häufigsten online gekaufte Produkt. An zweiter Stelle stehen elektronische Geräte wie Fernsehgeräte, Smartphones und Notebooks, Schuhe an dritter Stelle. Dahinter folgen Accessoires, Apothekenprodukte und Lebensmittel.

Die Brasilianer kaufen am liebsten per Smartphone online ein, gefolgt von Notebook und Computer (PC). Das Tablet und der Smart TV stehen an vierter bzw. fünfter Stelle. Der Umfrage zufolge sind die drei wichtigsten Faktoren, die die Brasilianer als Vorteile des Online-Kaufs betrachten, die Lieferung direkt nach Hause, bessere Preisnachlässe und die große Vielfalt der angebotenen Produkte. Auf der anderen Seite sind die drei wichtigsten negativen Faktoren: die Schwierigkeit, einen Umtausch vorzunehmen, die Verzögerung beim Versand und die fehlende Möglichkeit, das Produkt vorher zu testen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!