Der Pazifische Ozean wird jedes Jahr kleiner und der Atlantische Ozean größer

ozean

Auch wenn es nicht so aussieht, der Pazifische Ozean schrumpft jedes Jahr um einige Zentimeter und der Atlantische Ozean wird größer. Foto: World Atlas
Datum: 08. Oktober 2022
Uhrzeit: 12:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Jedes Jahr wird der Pazifische Ozean ein wenig kleiner und der Atlantische Ozean ein wenig größer. Auch wenn es sich nur um einen Unterschied von wenigen Zentimetern handelt, ist es doch so, dass sich der amerikanische Kontinent von Europa und Afrika entfernt, aber auch näher an Asien heranrückt. Auch wenn dieser geologische Prozess jetzt noch nicht erkennbar ist, wird er in Hunderten von Millionen Jahren deutlicher zu Tage treten, wenn sich die nächsten Superkontinente auf der Erde bilden.

Plattentektonik: verantwortlich für Veränderungen der Erdkruste

Auch wenn wir es nicht merken, verändert die Erde ständig ihre Form. Dies ist auf die langsame, aber ständige Verschiebung der tektonischen Platten zurückzuführen, riesige Brocken ozeanischer und kontinentaler Kruste, die sich im äußersten Teil des Planeten (Lithosphäre) befinden. Die Erdkruste besteht aus sieben großen tektonischen Platten (afrikanische, antarktische, eurasische, indo-australische, nordamerikanische, pazifische und südamerikanische). Es gibt auch kleinere tektonische Platten, wie die Nazca-Platte und die Cocos-Platte.

Und jetzt kommt der wichtige Teil: Die Metamorphose der Erde wird durch das bestimmt, was an den Grenzen zwischen den Platten passiert. Wenn diese Plattengrenzen konvergent sind, bedeutet dies, dass die eine Platte auf die andere sinkt und somit die Kruste verschwindet. Diese Orte werden als Subduktionszonen bezeichnet. Sind die Kanten zwischen den Platten hingegen divergent, bedeutet dies, dass sich beide voneinander entfernen und neue Kruste oder neue Platten entstehen. Diese werden als Expansionszonen bezeichnet.

Der Grund dafür, dass der Pazifik schrumpft und der Atlantik breiter wird, liegt darin, dass es im Pazifik mehr Subduktionszonen und im Atlantik eine große Expansionszone gibt, die als Mittelatlantischer Rücken bekannt ist. Dieser unterseeische Rücken, der sich dort gebildet hat, wo die nord- und die südamerikanische Platte mit der afrikanischen und der eurasischen Platte zusammenstoßen, ist 1.500 Kilometer breit und erstreckt sich über 16.000 Kilometer von Südisland bis ins südliche Afrika.

Der Mittelatlantische Rücken ist so lang, dass er doppelt so lang ist wie die Anden, die längste Gebirgskette auf der Erdoberfläche, die auf 7.000 Kilometer geschätzt wird. Außerdem ist er so hoch gelegen, dass er Inseln wie die Azoren (Portugal) oder Tristan da Cunha (Vereinigtes Königreich) hervorbringt. Der Pazifische Ozean hingegen ist von einer hufeisenförmigen Kette von Subduktionszonen umgeben, die sich über eine Länge von 40.000 Kilometern erstreckt und aufgrund der intensiven seismischen und vulkanischen Aktivität in den von ihr umgebenen Gebieten als Pazifischer Feuerring bekannt ist. Nach Angaben der Behörden von Australien schrumpft der Pazifische Ozean jedes Jahr um etwa zwei bis drei Zentimeter, während sich der Atlantische Ozean im gleichen Zeitraum um etwa fünf Zentimeter verbreitert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!