Chile: Pilotprojekt für öffentlichen Nahverkehr mit grünem Wasserstoff

pilz-1

Grüner Wasserstoff kann überall dort produziert werden, wo ausreichend Kapazitäten für erneuerbare Energien vorhanden sind und Lateinamerika verfügt über ein großes Potenzial an Wasserkraft, Wind- und Solarenergie (Foto: TotalEren)
Datum: 25. Oktober 2022
Uhrzeit: 12:14 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chile wird im nächsten Jahr ein Pilotprojekt mit grünem Wasserstoff für den öffentlichen Nahverkehr starten. Dies ist Teil der Bemühungen des südamerikanischen Landes, bis 2050 kohlenstoffneutral zu werden. Die Behörden untersuchen zudem auch den Einsatz von grünem Wasserstoff in anderen Bereichen.
Das Bus-Pilotprojekt wird dem RED BRT-System in Santiago zugute kommen und durch eine Vereinbarung zwischen dem Verkehrs- (MTT), dem Umwelt- (MMA) und dem Energieministerium sowie fünfundzwanzig privaten und akademischen Einrichtungen ermöglicht werden. „Stadtbusse stellen eine sehr attraktive Möglichkeit für grünen Wasserstoff dar“, erklärte Verkehrsminister Juan Carlos Muñoz vor Journalisten bei der Unterzeichnung der Vereinbarung.

Nach seinen Worten entwickelt das Ministerium und die „Universidad Técnica Federico Santa María“ ein eigenes Pilotprojekt für eine grüne Wasserstofflokomotiv. „Das ist ein Projekt, das Fortschritte macht und wir erwarten, dass es bald Ergebnisse bringt und wir relativ bald eine Ankündigung machen können“.
Chile hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2040 alle Busse des öffentlichen Nahverkehrs elektrisch zu betreiben. Bei der Zeremonie betonte Energieminister Diego Pardow, dass die Behörden auch Bereiche analysieren, in denen grüner Wasserstoff den internen Bedarf decken könnte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!