Geologisches Welterbe: Drei chilenische Orte ausgewählt

torres

Die Torres del Paine befinden sich im äußersten Süden Chiles und sind eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes (Fotos: sernageomin)
Datum: 27. Oktober 2022
Uhrzeit: 07:13 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Drei chilenische Orte wurden in die 100 Stätten des Projekts „Geologisches Welterbe“ aufgenommen. Der Eintrag erfolgte, nachdem der Nationale Dienst für Geologie und Bergbau (Sernageomin) an diesem Projekt der Internationalen Union der Geologischen Wissenschaften (IUGS) und der UNESCO teilgenommen hatte. Das Ziel war, die ersten 100 Orte der Welt auszuwählen, die für das Verständnis der Erde und ihrer Geschichte von außerordentlicher Bedeutung sind. Die ausgewählten chilenischen Standorte waren die „Torres del Paine“, die „El Tatio Geysire“ und die „Puquios del Salar de Llamara“. Der Nationale Direktor von Sernageomin, David Montenegro, erklärte, dass ursprünglich vier chilenische Stätten vorgeschlagen wurden und dass „die Anerkennung dieser geologischen Weltkulturerbestätten durch die IUGS und die UNESCO nicht nur dazu beitragen soll, diese Stätten bekannter zu machen, sondern auch dazu, dass sie zu einer privilegierten Ressource für die Bildung und die Verbreitung der Wissenschaft werden“.

Die Stätten des „Geologischen Welterbes“ werden am 25. und 28. Oktober im Unesco Global Geopark in Zumaia, Spanien, im Rahmen einer Veranstaltung anlässlich des 60-jährigen Bestehens der IUGS vorgestellt. Diese Organisation ist eine der größten ihrer Art und besteht aus 121 nationalen Mitgliedern und angeschlossenen Verbänden, die mehr als eine Million Geowissenschaftler vertreten.

Die ausgewählten Standorte

Die Torres del Paine befinden sich in der Region Magallanes und in der chilenischen Antarktis, im äußersten Süden des Landes. Sie sind weltweit bekannt für die Massive, die ihnen ihren Namen geben, Granitriesen, die durch die Kraft des Gletschereises geformt wurden. Der Torres del Paine Park beherbergt Wildtierarten wie den Nandu, Tamarine und Eulen. In diesem Gebiet leben auch Puma, Chingue, Rotfuchs sowie verschiedene Reptilienarten und 274 Pflanzenarten.

Die Geysire von El Tatio befinden sich im Norden Chiles in der Region Antofagasta auf einer Höhe von 4.200 Metern über dem Meeresspiegel. Es ist die größte Geysirgruppe der südlichen Hemisphäre und die drittgrößte der Welt. El Tatio besteht aus 80 aktiven Geysiren mit einer Fläche von rund 20 Quadratkilometern. Das Wasser in den Geysiren von El Tatio stammt aus Reservoirs, die sich zwischen vulkanischem Gestein befinden, und diese Flüssigkeit steigt durch geologische Verwerfungen im gesamten geothermischen Feld an die Oberfläche.

Die Puquios del Salar de Llamara befinden sich im Norden Chiles, in der Region Tarapacá. Es ist das einzige Feuchtgebiet, das sich in der Zwischensenke dieses Gebiets befindet und ist auch dafür bekannt, dass es das letzte Relikt eines einheimischen Waldes mit dem Baum Tamarugo enthält. Seine Gewässer sind bekannt für ihre Stromatolithen oder Cyanobakterien, Strukturen, die vor etwa dreieinhalb Milliarden Jahren entstanden und als Hauptverantwortliche für die Entstehung des Lebens, wie wir es heute auf unserem Planeten kennen, gelten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!